Skip to main content

Der Tag wird zur Nacht

Wie die Sonnenfinsternis 1999 eine Völkerwanderung auslöst

An einem Mittwoch vor 22 Jahren steht die Natur Kopf: Am helllichten Tag wird es plötzlich stockfinster. Das Naturspektakel lockt Menschenmassen an den Oberrhein.
5 Minuten
5 Minuten

Auf diesen kurzen Moment haben Millionen Himmelsgucker hingefiebert: Punkt 12.33 Uhr versinken Karlsruhe und die Region in eine rabenschwarze Nacht. Die 150 Millionen Kilometer entfernte Sonne verschwindet komplett hinter dem Mond, der Strahlenkranz um den schwarzen Erdtrabanten entlockt den Zuschauern ein „Ah“ und „Oh“.

An diesem 11. August 1999 werden die Menschen für zwei Minuten und 17 Sekunden friedlich und still – die Sonnenfinsternis löst ein magisches Gemeinschaftsgefühl aus.

„So etwas kannte ich bis dahin nicht“, sagt der erfahrene Karlsruher Eventmanager Martin Wacker, der noch heute Gänsehaut bekommt, wenn er sich an das gewaltige Naturschauspiel erinnert.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang