Skip to main content

Möglicherweise der selbe Täter

Trickbetrüger auf Beutezug in Karlsruhe unterwegs

Am Mittwochmittag verschafften sich Trickbetrüger unter einem Vorwand Zugang zu zwei Wohnungen in Karlsruhe und erbeuteten Wertgegenstände.

Immer wieder fallen ahnungslose Opfer auf Trickbetrüger rein. Diese gelangen durch einen Vorwand in die Wohnungen (Symbolbild) Foto: lettas/Adobe Stock

Im ersten Fall erschlich sich ein falscher Stadtwerkemitarbeiter um 12.05 Uhr den Zugang in die Wohnung eines Ehepaars in der Leopoldstraße. Beim Verlassen der Räume steckte er unbemerkt Münzgeld vom Küchentisch und einen Stoffbeutel mit diversen Ausweispapieren und Bankkarten aus dem Wohnzimmer der geschädigten Eheleute ein.

Die Bestohlenen beschrieben den Täter als ungefähr 30 bis 35 Jahre alt, 175 bis 180 cm groß, schlank, mit schwarzen kurzen Haaren, Dreitagebart und dunklem Teint, bekleidet mit einem grünen T-Shirt und blauer Jeans. Er sprach deutsch und trug einen schwarzen Rucksack mit grüner Rückansicht bei sich.

Im zweiten Fall gab sich gegen 14.45 Uhr ein unbekannter Täter als Zeitungsverkäufer aus und gelangte unter diesem Vorwand in die Wohnung einer 56-jährigen Frau in der Zähringerstraße. Dort stahl er ein Mobiltelefon und einen Geldbeutel, bevor er die Wohnung wieder unbehelligt verließ.

Die bestohlene Frau beschrieb den Täter als ungefähr 25 bis 30 Jahre alt, rund 175 cm groß, von südländischem Aussehen und bekleidet mit einer blauen Jeans. Er soll einen auffälligen blauen Rucksack getragen haben.

Es ist nicht auszuschließen, dass beide Taten von ein und demselben Tatverdächtigen verübt wurden. Nachdem sich bereits am Montag falsche Stromableser Zugang in eine Wohnung in Oberreut erschlichen hatten und dort Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro stahlen, rät die Polizei dringend dazu, niemals Fremde in Haus oder Wohnung zu lassen und sich von Ablesediensten konsequent die Ausweise vorzeigen zu lassen. Im Zweifel hilft auch eine telefonische Rückfrage beim jeweiligen Versorgungsanbieter.

nach oben Zurück zum Seitenanfang