Skip to main content

Rettungshubschrauber im Einsatz

37-Jährige nach Unfall auf der A5 zwischen Karlsruhe und Bruchsal schwer verletzt

Ein schwerer Unfall mit einem Lkw und zwei Autos hat sich am Montagmittag auf der A5 zwischen Karlsruhe und Bruchsal ereignet. Die Autobahn wurde kurzzeitig gesperrt, damit der Rettungshubschrauber landen konnte.

An dem Unfall auf der A5 bei Bruchsal waren ein Lkw und zwei Autos beteiligt. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften war vor Ort. Foto: Leonard Buchner/Einsatz-Report24

Auf der A5 Karlsruhe in Fahrtrichtung Heidelberg hat es am Montag um 13.15 Uhr zwischen den Anschlussstellen Karlsruhe-Nord und Bruchsal einen schweren Unfall gegeben. Dabei wurde eine Frau schwer verletzt.

Auf dem Streckenabschnitt zwischen Untergrombach und Bruchsal kam es nach Angaben der Feuerwehr zu einem Auffahrunfall am Stauende, an dem ein Lastwagen und zwei Autos beteiligt waren.

Nach Angaben der Polizei übersah der 35-jährige Fahrer eines Sattelzugs das Stauende. Er soll versucht haben, nach links auszuweichen, prallte aber noch auf das Heck des VWs einer 37-jährigen Autofahrerin und schob diesen auf einen davor fahrenden VW einer 28-Jährigen. Die 37-Jährige wurde dabei in ihrem Wagen eingeklemmt.

Eingeklemmte Autofahrerin nach Unfall auf der A5 von Feuerwehr befreit

Die Feuerwehr-Abteilungen aus Bruchsal und Untergrombach rückten zur Einsatzstelle aus, ebenfalls die Einsatzkräfte aus Karlsdorf-Neuthard. Mit hydraulischem Rettungsgerät musste die eingeklemmte, schwerverletzte Frau aus dem Wagen befreit werden. „Das Dach wurde abgenommen, ebenso die Türen entfernt“, teilt ein Sprecher der Feuerwehr mit.

Auf der A5 bei Bruchsal: Die Feuerwehr hat nach einem Auffahrunfall am Montagmittag mit hydraulischem Rettungsgerät eine eingeklemmte Person aus ihrem Wagen befreit. Foto: Thomas Frieß

Mit dem Rettungshubschrauber wurde die schwer verletzte Fahrerin in ein Krankenhaus geflogen. Damit der Hubschrauber reibungslos landen und starten konnte, musste die Autobahn zwischen Karlsruhe-Nord und Bruchsal für etwa 40 Minuten voll gesperrt werden. Die 28-jährige Autofahrerin wurde leicht verletzt und vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Der Lastwagenfahrer blieb unverletzt.

35 Feuerwehrleute auf A5 bei Bruchsal im Einsatz

Die Feuerwehr war mit rund 35 Kräfte vor Ort unter der Leitung von Martin Schleicher und stellten auch den Brandschutz an der Unfallstelle sicher. Bernd Molitor war als stellvertretender Kreisbrandmeister anwesend. Der Rettungsdienst war mit zwei Rettungswagen und einem Notarzt im Einsatz.

Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf etwa 30.000 Euro. Nach Abschluss der Bergungsmaßnahmen gegen 15.30 Uhr waren alle drei Fahrspuren wieder für den Verkehr freigegeben. Es kam in der Folge noch zu Rückstau.

nach oben Zurück zum Seitenanfang