Skip to main content

Sperrung ab A5-Abfahrt Karlsruhe Mitte

Mehrere Unfälle auf der Karlsruher Südtangente fordern Geduld im Berufsverkehr

Eine Serie von mehreren Unfällen hat am Dienstag Morgen den Berufsverkehr auf der Südtangente stark behindert. Zeitweise war die Tangente ab der Autobahn in Fahrtrichtung Pfalz gesperrt.

Die Karlsruher Südtangente ist am Dienstagmorgen nach zwei Unfällen im Edeltrudtunnel noch für mehrere Stunden ab der A5-Abfahrt Karlsruhe Mitte gesperrt. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Zu starken Verkehrsbehinderungen auf der Südtangente ist es am Dienstag Morgen infolge mehrerer Unfälle gekommen. Dabei wurde eine Frau verletzt. Begonnen hatte die Serie, als gegen 7 Uhr ein Personenwagen im Edeltrudtunnel in Fahrtrichtung Pfalz aufgrund einer technischen Panne liegenblieb. Es kam zu stockendem Verkehr.

In der Folge prallte ein ebenfalls in Richtung Westen fahrender Sattelzug mit litauischem Kennzeichen gegen eine mobile Betonwand und blockierte den Tunnel. Der Fahrer des Lastautos blieb unverletzt.

Sein Gefährt musste jedoch aufwendig per Autokran geborgen werden. Dazu sperrte die Polizei die Südtangente ab der Zufahrt von der Autobahn A5. Die Feuerwehr kümmerte sich um ausgetretenen Kraftstoff.

Behinderungen am Schwarzwaldkreuz

Rund um das Schwarzwaldkreuz kam es infolge der Behinderungen im Edeltrudtunnel zu weiteren Beeinträchtigungen im Berufsverkehr. So entwickelten sich lange Rückstaus unter anderem in der Ettlinger Allee bis in Höhe des Rüppurrer Schlosses.

Auch der Bereich südlich des Hauptbahnhofs in Richtung Ettlinger Straße und Fautenbruchstraße war durch den von der Südtangente ausfahrenden Verkehr zeitweise stark belastet.

Unfälle nahe der Fiduciastraße

Zwei weitere Unfälle ereigneten sich im Verlauf des Vormittags weiter östlich auf der Südtangente. Dabei stießen ein Lastwagen und ein Linienbus des KVV zusammen, außerdem kollidierten zwei Personenautos.

Wie eine Polizeisprecherin den BNN berichtete, wollte der Fahrer des Richtung Zündhütle rollenden Lastwagens in Höhe der Einmündung Fiduciastraße sein Gefährt wenden, um Richtung Westen weiterzufahren. Dabei stieß er gegen einen in diese Richtung fahrenden Linienbus. Infolge dieses Zusammenstoßes kam es zu Rückstaus in beiden Fahrtrichtungen.

Wenig später ereignete sich im Nahbereich ein neuerlicher Unfall unter zwei Personenwagen, die laut Polizei beide in Fahrtrichtung Zündhütle unterwegs waren. Dabei erlitt eine Frau Verletzungen. Die Polizei ermittelt, ob möglicherweise Unachtsamkeit oder Schaulust eine Rolle für das Entstehen dieses Unfalls gespielt haben könnte. Über die Höhe der jeweiligen Sachschäden konnte die Polizei zunächst noch keine Angaben machen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang