Skip to main content

Unfall beim Überholen

Unfallflucht mit hohem Sachschaden in Karlsruhe

Am frühen Mittwochmorgen, gegen 03.10 Uhr, ereignete sich auf der Brauerstraße in Karlsruhe ein Verkehrsunfall, wobei einer der beiden Unfallbeteiligten sich wohl unerlaubt von der Unfallstelle entfernte.

Blaulicht und der LED-Schriftzug „Unfall“ auf dem Dach eines Polizeistreifenwagens. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Auf der Brauerstraße in Karlsruhe kam es am frühen Mittwochmorgen zu einem Verkehrsunfall mit anschließender Fahrerflucht. Gegen 3.10 Uhr fuhren zwei PKW hintereinander auf der Brauerstraße in stadtauswärtiger Richtung. Nun setzte der Geschädigte zum Überholen des Beschuldigten an und wechselte mit seinem Fahrzeug auf den linken Fahrstreifen. Als sich die beiden Wägen auf der selben Höhe befanden, soll der Beschuldigte laut Meldung der Polizei ebenfalls auf den linken Fahrstreifen gewechselt sein.

Um eine Kollision zwischen den beiden Pkw zu vermeiden, lenkte der Geschädigte nach links. Er geriet auf den Grünstreifen, kam ins Schleudern und blieb anschließend in der Mittelleitplanke stecken. Glücklicherweise wurde der 24-jährige Fahrer nicht verletzt.

Der Beschuldigte, der unvermittelt den Fahrstreifen gewechselt hatte, entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Die beiden Fahrzeuge haben sich wohl nicht berührt. Es entstand am Pkw des Geschädigten ein Sachschaden in Höhe von 20000 Euro. Leider konnte der Geschädigte weder den unbekannten Fahrzeugführer noch das Fahrzeug beschreiben. Die Verkehrspolizei hat die Ermittlungen übernommen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang