Skip to main content

Deutlich über dem Durchschnitt

Unterreichenbach ist Spitzenreiter: Nirgends sonst ist es teurer, aus der Kirche auszutreten

Nirgendwo in Deutschland ist ein Kirchenaustritt teurer als in Unterreichenbach. Die kleine Gemeinde südlich von Pforzheim erhebt eine Gebühr, die deutlich über dem Durchschnitt liegt. Im Grunde sei sie dennoch zu niedrig, heißt es aus dem Rathaus.

In Baden-Württemberg gibt es eine große Spannbreite bei den Gebühren, die beim Austritt aus die Kirche fällig werden. Eine kleine Gemeinde ist Spitzenreiter. Foto: Friso Gentsch/dpa

Wer aus der Kirche austreten möchte, muss dafür eine Erklärung im Standesamt abgeben. Der dafür notwendige Verwaltungsaufwand ist überschaubar: Etwa 30 Minuten veranschlagt etwa die Stadt Karlsruhe dafür, teilt ein Sprecher mit.

Dieses Zeitfenster umfasse im Wesentlichen die Beurkundung des Kirchenaustrittes und das Ausstellen einer Bescheinigung. Dafür erhebt die Stadt eine Gebühr von 36 Euro pro Person.

Diese Summe entspricht sowohl in der Region als auch bundesweit in etwa einem Standardwert. In Bühl in Mittelbaden etwa kostet der Kirchenaustritt derzeit 35 Euro, die Stadt Pforzheim verlangt 30 Euro. Die Stadt Gernsbach im Murgtal entlässt Menschen für 25 Euro aus ihrer Konfessionszugehörigkeit.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang