Skip to main content

Neues aus dem Elternleben

Vorbereitung ist die halbe Miete, Teil II

Ihnen haben unsere Tipps für angehende Eltern gefallen? Dann freuen Sie sich nun auf den zweiten Teil unserer Übungen zur optimalen Vorbereitung auf das Elternsein - dieses Mal in einer speziellen Edition für Kleinkinder.

Kinderkram Foto: Dolgachov - Fotolia

Ihr Baby wird zum Kleinkind und Sie fragen sich, inwiefern sich Ihr Leben dadurch verändert? Kein Problem – wir haben ein paar Übungen zusammengestellt, um Sie optimal auf Ihre neue Rolle vorzubereiten:

1. Wählen sie ab heute täglich in jedem Raum Ihres Zuhauses willkürlich einen Gegenstand aus und bringen Sie ihn in einen anderen Raum, wo Sie ihn –

wiederum willkürlich – irgendwo ablegen. Nutzen Sie dafür auch den Platz hinter Schränken, unterm Bett und andere schwer zugängliche Stellen.

2. Rollen Sie jede neu angebrochene Toilettenpapierrolle komplett ab und anschließend provisorisch wieder auf.

3. Fangen Sie sofort laut an zu heulen, wenn Sie müde oder hungrig sind.

4. Kochen Sie jeden Tag Nudeln mit leckeren Soßen und dazu eine Auswahl an gedünsteten Bio-Gemüsen. Essen Sie nur die Nudeln – ohne Soße – und lassen Sie den Rest stehen.

5. Tragen sie immer ein Gläschen mit Marmelade bei sich und schmieren sie regelmäßig ihre Hände mit ein wenig Marmelade ein. Wenn Sie unsicher sind, ob Ihre Hände klebrig genug sind, machen Sie den Papiertest: Drücken Sie Ihre Hand auf ein Stück Papier und heben Sie sie hoch. Bleibt es kleben, ist alles in Ordnung. Fällt es herunter, wird es Zeit nachzulegen.

6. Leihen Sie sich beim Bauern Ihres Vertrauens eine Ziege aus und nehmen Sie sie mit in den Supermarkt. Lassen Sie sie dort von der Leine und kaufen Sie ein, ohne das Tier aus den Augen zu lassen.

7. Gehen Sie ohne Ziege aber dafür mit Ihrem/r Partner/in in den Supermarkt. Legen Sie sich dort, ohne es dem Partner vorher zu verraten, auf den Boden und kreischen sie laut, während Sie mit den Händen und Füßen um sich schlagen. Reagieren Sie auf Beruhigungsversuche seitens des Partners mit noch lauterem Geschrei.

8. Folgen Sie ab sofort Ihrem Partner überall hin. Machen Sie dabei auch vor dem Toilettengang nicht Halt und halten Sie seine Hand, während er oder sie sein/ihr Geschäft verrichtet.

9. Hinterfragen Sie jede Ihnen gegenüber getätigte Aussage – egal von wem – mit dem Wort „Warum“. Wird ihnen geantwortet, lassen Sie ein weiteres „Warum?“ folgen und so weiter. Lassen Sie nicht locker, bis Ihr Gegenüber resigniert aufgibt.

nach oben Zurück zum Seitenanfang