Skip to main content

Verbrauchermesse, Jubiläum und Requiems

Was am Wochenende los ist

Ein langes Wochenende steht vor der Tür. Wer etwas unternehmen will, kann die offerta in Rheinstetten besuchen, besondere Konzerte in Speyer und Baden-Baden hören oder den Vogtbauernhof ansteuern.

Dirigent Teodor Currentzis und musicAeterna interpretieren am Allerheiligen-Wochenende in Baden-Baden ein Requiem von Gabriel Fauré. Foto: Alexandra Muravyova

Sie wird anders sein als gewohnt – doch sie findet statt. Diesen Samstag beginnt die offerta. Die Verbrauchermesse, die im vergangenen Jahr kurzfristig wegen Corona abgesagt werden musste, will bis 7. November die Menschen auf das Gelände der Messe Karlsruhe in Rheinstetten locken. Ohne dass dabei dichtes Gedränge im Innenbereich entsteht und mit vielen Angeboten im Freien.

In den Hallen dreht sich alles um die Themen Bauen und Freizeit sowie um Mode- und Wohntrends. Besucher erfahren zudem, was sich Neues bei Haushaltsartikeln tut.

Auch die BNN sind auf der Messe vertreten. Wer sich für die Produkte der Tageszeitung interessiert, schaut in Halle 1, Stand A.20 vorbei und versucht sich dort an einem Glücksrad.

Regionale Musiker sorgen für Stimmung. Sie verteilen sich für ihre Auftritte über das Messegelände, spielen also an verschiedenen Punkten. Zum Unterhaltungsangebot gehören auch Modeschauen, Vorträge über Gesundheit und Mitmachaktionen für Kinder. Die offerta ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Weitere Infos unter www.offerta.de.

Speyer feiert Dom als Weltkulturerbe

Speyer rückt drei Tage lang den Dom in den Mittelpunkt. Der Anlass: Vor 40 Jahren wurde der romanische Kirchenbau auf die Liste der Unesco-Weltkulturerbe gesetzt. Das jetzige Festwochenende soll der Höhepunkt der diesjährigen Jubiläumsfeier sein.

Der Speyer Dom wurde von 40 Jahren Unesco-Weltkulturerbe. Das wird gefeiert. Foto: Domkapitel Speyer

Los geht es mit einem Konzert am Freitag, 29. Oktober, um 20 Uhr. Unter dem Titel „Klingender Dom“ füllen die jungen Chöre des Gotteshauses, seine Bläser und Organist Markus Eichenlaub das sakrale Gebäude mit Musik. Tickets gibt es unter bnn.reservix.de.

Der Festakt am Samstag, 30. Oktober, ist nur für geladene Gäste. Alle anderen haben aber die Möglichkeit, sich einer Führung durchs Unesco-Welterbe anzuschließen. Die Teilnehmer betreten Bereiche, die sonst nicht zugänglich sind und sollten festes Schuhwerk tragen. Die Führungen finden um 10, 12, 14 und 15.30 Uhr statt, Tickets gibt es am Samstag in der Dom-Info. Weitere Rundgänge sind am Sonntag um 12 und 15 Uhr geplant – nach dem Festgottesdienst.

Teodor Currentzis dirigiert in Baden-Baden Totenmessen

„Ein Konzertereignis, das neue Wege beschreiten möchte“ – so kündigt das Festspielhaus Baden-Baden das Fauré-Requiem an, das am Samstag, 30. Oktober, 20 Uhr, und Montag, 1. November, 17 Uhr, nicht nur zu hören, sondern auch zu sehen sein wird. Der griechische Stardirigent Teodor Currentzis und der britische Künstler Mat Collishaw haben sich dafür zusammengetan. Während Musiker die Totenmesse spielen, sehen die Zuhörer auf Leinwänden fiktive Sterbeszenen. Collishaw filmte sie in London und ergänzte sie durch Naturaufnahmen.

Currentzis dirigiert dieses Wochenende eine neue Annäherung an eine weitere Totenmesse: das „Deutsche Requiem“ von Johannes Brahms. Komponist Yannis Kyriakides pickte aus dem Original wenige Elemente heraus, „Schemen“ also, und machte daraus ein Stück für Harfe, Chor und Elektronik. Die Aufführung findet am Sonntag, 31. Oktober, um 20 Uhr statt. Weitere Infos und Tickets unter www.festspielhaus.de.

Endspurt im Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof

In Gutach nähert sich die Saison dem Ende. Das Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof hat dieses Jahr nur noch bis Sonntag, 7. November, geöffnet. Bis dahin aber ist das Programm noch gut bestückt.

Dieses Wochenende gibt es verschiedene Handwerksvorführungen. So können Besucher beim Krauthobeln zusehen. Zudem lassen Korbflechter sich über die Schulter schauen – auch am Montag, 1. November. An Allerheiligen steht außerdem um 11 Uhr eine Sonderführung im Kalender. Museumspfarrer Hans-Michael Uhl thematisiert christliche Zeichen und geht „Vom Herrgottswinkel zur Himmelsleiter“.

Es spukt: Kindern können in Gutach Rübengeister schnitzen- Foto: Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof

Für Kinder bietet das Museum ein Ferienprogramm an. Es beginnt am Sonntag, 31. Oktober. Die jungen Teilnehmer basteln, malen und werkeln gemeinsam. Wer schnitzt den lustigsten Rübengeist? Wer kann eine schöne Kerze drehen? An den einstündigen Kursen können jeweils zehn Kinder mit maximal einer Begleitperson teilnehmen. Infos und Anmeldung unter www.vogtsbauernhof.de.

nach oben Zurück zum Seitenanfang