Skip to main content

Papageien, Schwäne und Fasane verschwunden

Was steckt hinter den Vogel-Diebstählen im Kreis Karlsruhe?

Papageien, Schwäne und Fasane: In der Region häufen sich Vogel-Diebstähle. Sind die Tiere einmal verschwunden, tauchen sie meist nicht wieder auf. Einige Exemplare sind mehr als 1.000 Euro wert, lassen sich ohne Papiere aber schwer verkaufen. Was steckt dahinter?

Beliebter Zuchtvogel: Graupapageien können auf dem Markt Preise von mehreren Hundert Euro erzielen. Die aus dem Vogelpark in Linkenheim gestohlenen Tiere waren allerdings schon 40 Jahre alt. Foto: Bernd Settnik/dpa-Zentralbild/dpa

Die Vogeldiebstähle in der Region häufen sich, Experten rätseln über die Motive. Zuletzt wurden vor rund zwei Wochen zwei Graupapageien aus dem Linkenheimer Vogelpark gestohlen. Die Polizei tappt im Dunkeln. Experten schätzen den Wert der Tiere auf mehrere Hundert Euro.

Nach Polizeiangaben durchtrennten die Täter das Vorhängeschloss der Voliere und griffen sich die beiden Vögel. „Bislang haben wir keine Spur“, sagt eine Sprecherin auf BNN-Anfrage. Auch das Motiv sei unklar: ob sich jemand bereichern oder den Tieren ihre Freiheit schenken wollte.

Josef Manz ist fassungslos. „In 40 Jahren ist das der erste Diebstahl“, sagt der Vorsitzende der Natur- und Vogelfreunde. Er geht davon aus, dass die Papageien tatsächlich gestohlen, nicht freigelassen, wurden.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang