Skip to main content

Sommerrätsel 2019 Teil 4

Welcher Feldherr machte Baden groß?

Wie Baden aussieht, welche Städte zu ihrem Land gehören – das ist für die Badener von heute sonnenklar. Was viele von ihnen nicht wissen: Noch um das Jahr 1800 hatte Baden einen Bruchteil dieser Größe. In unserem vierten Teil des BNN-Sommerrätsels suchen wir nach dem berühmten Feldherrn und Politiker, der nur innerhalb von sieben Jahren zu einer Vervierfachung des Gebiets sorgte. Kennen Sie seinen Namen?

Tausende badische Soldaten folgten dem gesuchten Feldherrn, wie hier von Akteuren nachgestellt, in einen Krieg, der schmachvoll endete. Foto: dpa

Wie Baden aussieht, welche Städte zu ihrem Land gehören – das ist für die Badener von heute sonnenklar: Sie haben jenes lang gestreckte Territorium vor Augen, das von der Region Tauberbischofsheim im Norden über Mannheim, Karlsruhe, Freiburg bis zur Schweizer Grenze reicht. Was viele Badener nicht wissen: Noch um das Jahr 1800 hatte Baden einen Bruchteil dieser Größe.

Das Markgrafentum bestand aus einigen relativ kleinen Landflecken mit den Kernlanden Baden-Durlach und Baden-Baden. Riesige Gebietszuwächse erreichte Baden erst zu Beginn des 19. Jahrhunderts – und erst damals stieg es zum Großherzogtum auf. Allerdings gelang ihm diese Aufwertung nicht aus eigener Kraft, sondern durch das geschickte Paktieren mit einer europäischen Großmacht.

Logo-Sommerraetsel Foto: None

Ein weltbekannter Feldherr und Staatsführer verhalf seinem kleinen Schützling Baden zur neuen Größe. Innerhalb von nur sieben Jahren vervierfachte sich das Staatsgebiet – und die Einwohnerzahl. Rund eine Million Menschen lebten nach dem rasanten Wachstumsschub in Baden. Zum Teil gingen die Gebiets- und Machtzuwächse auf Kosten der Kirche, deren Besitztümer enteignet wurden.

Der Machtpolitiker, der Badens Aufstieg ermöglichte, verheiratete übrigens seine Adoptivtochter mit einem Mitglied des badischen Herrscherhauses. Teile der Bevölkerung bezahlten einen bitteren Preis für das Bündnis mit ihm: Tausende badische Soldaten folgten dem Feldherrn in einen Krieg, der schmachvoll endete. Die Soldaten litten fürchterlich an Hunger und Krankheiten, letztlich ließen die meisten ihr Leben.

Wie hieß der gesuchte Feldherr und Politiker?

Einsendeschluss für diesen vierten Teil des Sommerrätsels ist an diesem Sonntag, 28. Juli 2019, um 12.00 Uhr . Die Lösung veröffentlichen wir am Montag, 29. Juli. Alle Rätselfragen, Lösungen und Gewinner finden Leser auf der Seite "Das BNN-Sommerrätsel". Der Gewinner oder die Gewinnerin wird veröffentlicht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Verlagsmitarbeiter sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Jetzt teilnehmen

Und das ist der Hauptpreis des Tages:

Königliche Ruhe: Hotel Friedrichsruhe lädt nach Hohenlohe ein

Einmal dort nächtigen, wo schon Mick Jagger von den Rolling Stones nach einem Konzert Ruhe fand – der Gewinner oder die Gewinnerin unseres heutigen Tagesrätsels erhält dazu die Möglichkeit.

Im Fünf-Sterne Superior Hotel Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe im idyllischen Hohenloher Land erfährt der Glückspilz mit einer Begleitperson Entspannung pur. Die Nutzung der 4 400 Quadratmeter großen luxuriösen Spa- und Wellnesswelt ist ebenso im Gewinn inbegriffen wie eine Übernachtung im Doppelzimmer.

Abtauchen und entspannen kann der Gewinner oder die Gewinnerin in der 4 000 Quadratmeter großen Wellnesswelt des Schlosshotels Friedrichsruhe. Foto: pr

Kulinarisch bekommt das Gewinner-Duo neben einem ausgiebigen Frühstücksbuffet ein Drei-Gänge-Menü aus der Küche von Zwei-Sterne-Koch Boris Rommel geboten. Der gebürtige Karlsruher erhielt 2017 seinen bereits zweiten Michelin Stern und wird die beiden mit seiner hohen Kochkunst verwöhnen.

Wer sich bei aller Entspannung und Schlemmerei gerne auch sportlich betätigen möchte, erhält dafür auf dem benachbarten 27 Loch Golfplatz mit ermäßigtem Greenfee die Gelegenheit.

Zu jeder Rätselfolge gibt es einen attraktiven und hochwertigen Tagespreis (eine Übersicht über alle Preise finden Sie in unserer Sommerrätsel-Beilage ). Jeder Rätseltag bietet also auch eine Gewinnchance. Und am Ende der sechseinhalbwöchigen Rätselspaßaktion verlosen wir unter allen Einsendern den Sommerhauptpreis:

Eine A-ROSA Kreuzfahrt von Wien nach Budapest

Ob Kaffeehauskultur oder prunkvolle Bauten – den Gewinner oder die Gewinnerin unseres Hauptgewinns erwartet der Einblick in gleich mehrere Kulturen. Für ihn oder sie geht es mit einer Begleitperson für sieben Nächte in einer Doppelaußenkabine auf Donau-Kreuzfahrt mit der A-ROSA.

Zunächst führt sie der Weg in die Kaiserstadt Wien mit ihren paradiesischen Gärten, danach geht es weiter in die bunte und lebhafte Metropole Budapest. Als nächstes bringt der Dampfer beide in die slowakische Hauptstadt Bratislava, die direkt am Dreiländereck mit Österreich und Ungarn liegt. Wieder flussaufwärts steuert das A-ROSA-Schiff mit Melk die letzte Station der Kreuzfahrt an. Die Kleinstadt ist vor allem durch das fast 1.000 Jahre alte Benediktiner Stift bekannt.

Als die Königin der Flüsse gilt die Donau. Mit der A-ROSA geht es für unser heutiges Gewinnerduo auf Kreuzfahrt mit der A-ROSA. Foto: pr

Die Kreuzfahrt hält für das Glücksduo Vollpension, Getränke der Barkarte, Transfers, sowie die Nutzung des Spa- und Fitnessbereichs bereit. Ebenso im Preis enthalten ist die Anreise mit der Deutschen Bahn nach Passau. In diesem Sinne: Volle Fahrt voraus!

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Raten – und viel Glück bei der Verlosung!
nach oben Zurück zum Seitenanfang