Skip to main content

Kunst und Sport

Wochenend-Tipps: Von Kunst im Botanischen Garten bis zur Galopprennbahn Iffezheim

Wohin am Wochenende? Es gibt etliche Veranstaltungen, deren Besuch sich lohnt - ob in Karlsruhe oder etwas weiter weg. So beginnen etwa die renommierten Schwetzinger SWR Festspiele und die Große Landesausstellung in Stuttgart. Und in Iffezheim steht ein Pferderennen an.

Mit „Orpheus und die Zauberharfe“ des Staatstheaters Oldenburg beginnen die Schwetzinger SWR Festspiele. Foto: SWR/SSF/Stephan Walzl

Herbst statt Frühjahr – das heißt es dieses Jahr erneut in Schwetzingen. Zum zweiten Mal finden die SWR Festspiele auf Grund von Corona ein halbes Jahr später statt als ursprünglich geplant. Zwischen Freitag, 15. Oktober, und Sonntag, 31. Oktober, erklingt im Schwetzinger Schloss klassische Musik.

Los geht es mit „Orpheus und die Zauberharfe“. Die Musiktheaterproduktion richtet sich an Kinder, laut Veranstalter allerdings keineswegs nur. Das Staatstheater Oldenburg erzählt den Orpheus-Mythos in Form eines Pasticcios – einer Oper also, die aus den Werken verschiedener Komponisten besteht.

Die Aufführung am Freitag, 15. Oktober, ist für Schulklassen reserviert, zu den beiden Vorstellungen am Samstag, 16. Oktober, kann jeder kommen. Sowohl für 15 Uhr als auch 18 Uhr gibt es noch Karten.

Dies gilt auch für die zwei Konzerte am Sonntag, 17. Oktober: Um 11 Uhr spielt das Schumann-Quartett – das sind Erik, Ken und Mark Schumann sowie Liisa Randalu – Werke von Joseph Hadyn, Charles Ives und Johannes Brahms. Und um 19.30 gastieren der Schauspieler Udo Samel, der Geiger Olivier Wille und der Pianist Markus Becker mit einer musikalisch-literarischen Collage in dem Barockschloss.

Infos und Tickets gibt es unter www.schwetzinger-swr-festspiele.de oder zwischen 10 und 12 Uhr unter Telefon (07221) 300100.

Kunst im Botanischen Garten Karlsruhe

Letzte Gelegenheit: Nur noch wenige Tage dauert die Ausstellung „Komm, wir ernten schnell und pflanzen nochmal neu“ im Botanischen Garten Karlsruhe. Am Sonntag, 17. Oktober, endet die Schau nach dreieinhalb Monaten.

Von 6 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit sind täglich auf dem Außengelände die Werke von Felicitas Kunisch, Paul F. Millet, Fabian Bloching und Sophia Seidler zu sehen. Die vier Studierenden der Karlsruher Staatlichen Akademie für Bildende Kunst beschäftigten sich mit dem Thema Aufbruch und Veränderung. Sie wollten Welten schaffen, in denen eine mögliche Flucht ins Unbekannte gelingen können, so die Organisatoren.

Die Außenanlage in der Hans-Thoma-Straße 6 ist frei zugänglich. Weitere Infos gibt es unter www.botanischer-garten-karlsruhe.de oder Telefon (0721) 9263008.

Zeitalter des Menschen: Ausstellung in Stuttgart

Der Mensch als Naturgewalt – wie ist es dazu gekommen? Dieser Frage geht die Große Landesausstellung Baden-Württemberg 2021 im Naturkundemuseum Stuttgart nach. Die am Dienstag eröffnete Schau widmet sich dem Erdzeitalter des Menschen, dem sogenannten Anthropozän.

Hintergrund ist, dass der Homo sapiens den Planeten verändert wie keine andere Spezies. Die Menschheit beeinflusse Klima, Stoffkreisläufe und Ökosysteme so grundlegend, dass dies noch in Tausenden, wenn nicht Millionen von Jahren spürbar sein werde, so die Ausstellungsmacher.

Das Naturkundemuseum Stuttgart geht der Frage nach, wie der Mensch die Erde verändert. Foto: SMNS/Jan Potente

Besucher sollen die Auswirkungen anhand von Exponaten und neuesten Forschungsergebnissen verstehen. Dabei wendet sich der Blick auch gen Zukunft. Welche Lösungen und Perspektiven gibt es? Die Frage richtet sich unter anderem an Kinder. Die Mädchen und Jungen werden in einem Rätselparcours spielerisch an das Thema herangeführt.

„Anthropozän – Zeitalter? Zeitenwende? Zukunft?“ ist bis 19. Juni 2022 im Schloss Rosenstein zu sehen. Die Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr, am Wochenende von 10 bis 18 Uhr. Buchung von Führungen unter Telefon (0711) 8936266, weitere Infos unter www.naturkundemuseum-bw.de.

Galopprennen in Iffezheim

Pferdenarren kommen auf der Galopprennbahn in Iffezheim noch einmal auf ihre Kosten. Die diesjährige Saison endet dort mit dem zweitägigen „Sales & Racing Festival“. Am Freitag, 15. Oktober, treten Reiter ab 13.15 Uhr zu sieben Rennen an. Und Sonntag, 17. Oktober, folgen ab 11.20 Uhr zehn weitere Rennen.

Parallel steigt eine Herbstauktion, bei der rund 350 Pferde versteigert werden. Die Tiere sollen am Freitag ab 17 Uhr und am Samstag ab 10 Uhr neue Besitzer finden. Weitere Details und Tickets gibt es unter www.badengalopp.de.

nach oben Zurück zum Seitenanfang