Skip to main content

Für winterliche Wunschlisten

Zehn außergewöhnliche Weihnachtsmarkterlebnisse

Adventszeit ist Weihnachtsmarkt-Zeit. Essensbuden, Getränkestände und Weihnachtssouvenirs gehören zur Standardausstattung auf jedem Markt. Doch wo locken außergewöhnliche Erlebnisse und Momente? Wir zeigen eine kleine Auswahl.

Hochseilartist Falko Traber posiert als "fliegender Weihnachtsmann" verkleidet auf seinem als Rentierschlitten umgerüsteten Motorrad über dem Weihnachtsmarkt in Karlsruhe. Foto: Ronald Wittek/dpa

Adventszeit ist Weihnachtsmarkt-Zeit. Essensbuden, Getränkestände und Weihnachtssouvenirs gehören zur Standardausstattung auf jedem Markt. Doch wo locken außergewöhnliche Erlebnisse und Momente?

In dieser Top Ten der Woche stellt die Redaktion zehn besondere Erlebnisse oder Märkte vor. Die Reihenfolge der Liste enthält dabei keine Wertung.

1. Der fliegende Weihnachtsmann in Karlsruhe

Täglich versetzt der Hochseilartist Falko Traber die Besucher des Karlsruher Christkindlesmarkts in Staunen. Mit seinem 500 Kilo schweren Rentierschlitten schwebt der „fliegende Weihnachtsmann“ um 17 und 19 Uhr am Friedrichsplatz vom Dach des Einkaufscenters Ettlinger Tor bis zum Naturkundemuseum.

Hochseilartist Falko Traber posiert als "fliegender Weihnachtsmann" verkleidet auf seinem als Rentierschlitten umgerüsteten Motorrad über dem Weihnachtsmarkt in Karlsruhe. Foto: Ronald Wittek/dpa

2. Der weltgrößte Haus-Adventskalender in Gengenbach

In diesem Jahr kommt "Der kleine Prinz" des französischen Dichters Antoine de Saint- Exupéry ins Gengenbacher Rathaus. Seine Geschichten stehen im Mittelpunkt des diesjährigen Haus-Adventskalenders.

Täglich verfolgen Besucher, wie um 18 Uhr ein Fenster des 200 Jahre alten Rathauses und damit ein weiteres Adventskalendertürchen geöffnet wird. Davor und danach lädt der Adventsmarkt ein, die Weihnachtsmarktstimmung in der romantischen Altstadt zu genießen.

Weihnachtlich beleuchtet war das Gegenbacher Rathaus schon2013 in Gengenbach (Baden-Württemberg). Schon 2013 zierte die Fassade des Gengenbacher Rathauses ein überdimensionaler Weihnachtskalender. Dieses Jahr ist Der kleine Prinz von Antoine de Saint-Exupéry das Leitthema. Foto: dpa

3. Gemütliche Lagerfeuer und Mittelalterflair in Pforzheim

Eine Zeitreise können die Besucher des Mittelaltermarkts in Pforzheim im Blumenhof und in der Barfüßergasse erleben. Dabei dürfen sie Handwerkern über die Schulter schauen, sich im Messerwerfen üben und im Dunkeln am Feuer sitzen. Klassische Weihnachtsmarktleckereien werden mit "Talern" bezahlt, Punsch und Co. werden in Tonbechern ausgeschenkt.

Ein Spiel mit dem Feuer konnten Besucher des Mittelaltermarktes in Pforzheim 2018 erleben. Auch in diesem Jahr wird es verschiedene Vorführungen geben. Foto: Tilo Keller

4. Zeltlandschaft im Rastatter Schlosshof

Atmosphäre ist alles - zumindest bei der Schlossweihnacht in Rastatt. Gastronomen und Kunsthandwerker präsentieren sich in weißen Zelten zwischen Tannen im Ehrenhof der Barockresidenz und sorgen für ein besonderes Weihnachtsmarktflair.

Bei der Schlossweihnacht in Rastatt präsentieren sich zahlreiche Gastronomen und Kunsthandwerker in weißen, weihnachtlich geschmückten Pagodenzelten. Foto: Collet

5. Instagram-Berühmtheit: Weihnachtsmarkt in der Ravennaschlucht

Vielleicht ist er der fotogenste Weihnachtsmarkt. Auf jeden Fall bietet der Weihnachtsmarkt in der Ravennaschlucht einen spektakulären Anblick. Die Buden sind unter dem Eisenbahn-Viadukt der Höllentalbahn aufgebaut. Das Viadukt ist in verschiedenen Farben beleuchtet.

6. Triberger Weihnachtszauber: Wasserfälle unter dem Sternenhimmel

Mehr als 140 Shows, eine Kinderwelt und Feuerwerke präsentiert der Triberger Weihnachtszauber vom 25. bis zum 30. Dezember. Einen Sternenhimmel mit 100.000 Leuchten, einen beleuchteten Bachlauf und weitere Lichtgebilde gilt es täglich von 14 bis 21 Uhr rund um Deutschland höchste Wasserfälle zu entdecken. Der Eintritt kostet 16 Euro (Erwachsene) oder 12 Euro (ermäßigt).

7. Pforzheim und Karlsruhe: Glühweintrinken mit Panoramablick

Da wird so manchem auch ganz ohne Alkohol im Blut schwindelig: Auf dem Pforzheimer wie auch auf dem Karlsruher Weihnachtmarkt stehen Glühweinpyramiden. Die in Pforzheim gilt mit ihren 20 Metern Höhe als eine der größten der Welt. In der ersten Etage können sich durchgefrorene Besucher im beheizbaren Engelstübchen aufwärmen und den Ausblick genießen. Die Engelspyramide hat täglich bis 22 Uhr geöffnet .

Nicht zu übersehen ist die Glühweinpyramide auf dem Karlsruher Weihnachtsmarkt. Foto: Rastätter

Die Karlsruher Glühweinpyramide ist etwa acht Meter hoch und gilt als eine der größten Süddeutschlands.

8. Baden-Baden: Eine lebensgroßen Krippe mit allerlei Tieren

Neben der illustrierten Märchenstraße und einer Krippenausstellung im Wandelgang der Trinkhalle warten auf dem Baden-Badener Weihnachtsmarkt auch Kälber, Schafe oder Esel auf die Besucher: Jedes Jahr sind andere Tiere in der lebenden Weihnachtskrippe der Kurstadt zu Gast.

Sie befindet sich direkt vor dem weihnachtlichen Kurhaus und ist nicht zu übersehen. Kleine und große Besucher können beim Füttern zuschauen oder selbst ein Tütchen mit Futter kaufen und verteilen.

In der lebensgroße Krippe in Baden-Baden warten Vierbeiner wie dieses Pony auf die Besucher. Foto: Rastätter

Auch Fragen können gestellt werden: Die Tiere haben den ganzen Tag über einen festen Betreuer bei sich.

9. Colmar: Sechs Märkte auf einen Streich

Auch ein Blick in das Nachbarland lohnt: Gleich sechs verschiedene Weihnachtsmärkte bietet das französische Colmar. Auf dem Kinder-Weihnachtsmarkt im Viertel Klein-Venedig können die jüngeren Besucher Karussell fahren, in den Riesenbriefkasten des Weihnachtsmanns einen Brief einwerfen sowie Schafe und Kaninchen entdecken.

In weihnachtlichem Lichterglanz erstrahlen die Fachwerkhäuser in der Altstadt von Colmar im Elsass. Während der Advents- und Weihnachtszeit verzaubert ein Spiel von Lichtern den historischen Kern des Elsassstädtchens. Foto: dpa

Von Austern bis hin zu elsässischen Spezialitäten: Auf dem „Marché Gourmand“ können sich Gourmets jeden Alters verwöhnen lassen. In neun Hütten warten neun Köche mit ihrem Können auf und bieten in verschiedenen Shows auch etwas für das Auge.

10. Burg Stettenfels: Romantischer Weihnachtsmarkt mit Weitblick

Einen Spaziergang durch Säle, Türmchen und Verließe können Besucher entlang des romantischen Adventsmarkts in und um die Burg Stettenfels unternehmen.

Dabei können sie sich von Ausstellern aus den Bereichen Kunst und Design inspirieren lassen – oder einfach nur den Ausblick von der Burg genießen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang