Skip to main content

Gemeinderat hat abgelehnt

Bretten plant neuen Anlauf beim Mietspiegel

Für den Mietspiegel, den Bretten, Pfinztal, Kraichtal und Gondelsheim gemeinsam haben erstellen lassen, hat es im Brettener Gemeinderat keine Mehrheit gegeben. Doch vom Tisch soll das Thema laut OB Wolff nicht sein.

Nur drei der vier Kommunen Bretten, Pfinztal, Kraichtal und Gondelsheim haben den ausgearbeiteten Mietspiegel angenommen. Foto: BNN

Vor etwas mehr als zwei Jahren haben Bretten, Pfinztal, Kraichtal und Gondelsheim beschlossen, einen für alle vier Kommunen gültigen qualifizierten Mietspiegel zu erstellen. Durch das ALP Institut für Wohnen und Stadtentwicklung GmbH mit Sitz in Hamburg wurde dieser Mietspiegel zwischenzeitlich ausgearbeitet, allerdings haben ihn nur drei der vier Kommunen angenommen.

Während der Gondelsheimer Gemeinderat einstimmig und die Gemeinderäte von Pfinztal sowie Kraichtal mehrheitlich für den 18 Seiten umfassenden Mietspiegel gestimmt haben, hat der Brettener Gemeinderat diesen mit großer Mehrheit abgelehnt. Somit steht die Melanchthonstadt vorerst weiterhin ohne qualifizierten Mietspiegel da.

Man habe dieses Thema jetzt erst einmal zurückgestellt, sagt Brettens Oberbürgermeister Martin Wolff (Freie Wähler). Doch endgültig vom Tisch soll der Mietspiegel für die Melanchthonstadt nicht sein.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang