Skip to main content

Bauzäune stehen

Die Bauarbeiten an der Brettener Sporgasse sind pünktlich gestartet

Die Arbeiten auf der Brettener Sporgasse haben planmäßig am 25. Oktober begonnen. Auf dem Areal entsteht eine zweigeschossige Tiefgarage, darauf wird ein Dienstleistungszentrum mit Arztpraxen gebaut.

Mit Bauzäunen sind seit dem Wochenbeginn rund zwei Drittel des weitläufigen Sporgassen-Parkplatzes abgesperrt. Hier rollen zeitnah auch die Bagger an. Foto: Tom Rebel

Ab sofort stehen rund zwei Drittel der Parkplätze auf der Brettener Sporgasse nicht mehr zur Verfügung. Am Montagvormittag wurde ein Großteil der Fläche mit Bauzäunen abgesperrt.

Denn an diesem 25. Oktober haben die Arbeiten für die Umgestaltung des weitläufigen Areals im Herzen Brettens begonnen.

Die Sporgassen-Baustelle ist nun eingerichtet. Zeitnah werden dann auch die großen Baumaschinen und Bagger anrollen. Auf der Sporgasse entsteht zunächst eine zweigeschossige Tiefgarage. Darauf wird dann ein Dienstleistungszentrum mit Arztpraxen gebaut.

Nachhaltige Sicherung der ärztlichen Versorgung

„Was lange währt, wird endlich gut“, kommentiert Oberbürgermeister Martin Wolff (Freie Wähler) den Baustart. Mit dem Dienstleistungszentrum sorge man für die „nachhaltige Sicherung der ärztlichen Versorgung“ in Bretten.

Der Rathauschef fügt an: „Hier werden Übergabe-fähige Arztpraxen geschaffen.“ Ein Begleiteffekt sei, so Wolff weiter, „mehr Frequenz für die Innenstadt“. Was wiederum besonders dem örtlichen Handel zugutekomme.

Was lange währt, wird endlich gut.
Brettens Oberbürgermeister Martin Wolff zum Baustart auf der Sporgasse.

Die Kosten für das Projekt wurden am 2. März, als der Gemeinderat der Stadt Bretten mit knapper Mehrheit der Umgestaltung des Sporgassenareals zugestimmt hat, mit rund 17 Millionen Euro beziffert.

Das Dienstleistungszentrum mit dem Schwerpunkt Gesundheit kann laut Mitteilung aus dem Rathaus „bis zu acht Praxen, einer Apotheke, einem Optiker, einem Hörakustiker sowie drei weiteren Dienstleistungsunternehmen neue und moderne Räumlichkeiten bieten“. Die medizinische Versorgung vor Ort und die innerstädtische Nutzungsdurchmischung würden dadurch „nachhaltig nicht nur gesichert, sondern sogar gesteigert“.

In der Innenstadt stehen weiterhin 600 Parkplätze zur Verfügung

Während der gesamten Dauer der Baumaßnahme stehen in der Innenstadt „über 600 Parkplätze zur Verfügung“, betont Wolff. Das versichere er den Bürgerinnen und Bürgern. Rechtzeitig vor dem Beginn der Bauarbeiten wurden zusätzliche Kurzzeitparkplätze am Seedamm und auf dem Alfred-Leicht-Platz vor dem Rathaus eingerichtet. „Und die meisten dieser Parkplätze kann man in der ersten Stunde kostenfrei nutzen“, erklärt der Oberbürgermeister. Auf der Sporgasse stehen derzeit noch rund 60 Parkplätze zur Verfügung.

Laut Stadtverwaltung werden im November weitere zusätzliche Kurzzeitparkplätze im Bereich der Straße „Engelsberg“ entstehen. Außerdem stehen jeweils von Freitagnachmittag bis Sonntag sowie in den Schulferien die Parkplätze der Beruflichen Schulen Bretten (BSB) kostenfrei zur Verfügung.

nach oben Zurück zum Seitenanfang