Skip to main content

Freie Tische und kaum Umsatz

Brettener Gastronomen leiden unter Corona-Regeln und schlagen Alarm

Für den Besuch eines Restaurants oder einer Kneipe gelten derzeit coronabedingt einige Spielregeln. Diese sorgen jedoch dafür, dass die Zahl der Gäste deutlich gesunken ist und deshalb bei den Brettener Gastronomen die Alarmglocken schrillen.

Auch im Café Primo sind derzeit viele Tische unbesetzt. Inhaber Giovanni Procopio (rechts) und Servicemitarbeiterin Nicole Jan (Zweite von rechts) freuen sich in diesen Tagen über jeden Gast, der in das Bistro am Brettener Marktplatz kommt. Foto: Christof Bindschädel

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang