Skip to main content

Starke Nachfrage in den Reisebüros

Brettener haben trotz Delta-Variante große Lust auf Urlaub

Das Geschäft in den Brettener Reisebüros hat in den vergangenen Wochen merklich angezogen. Trotz der Ausbreitung der Delta-Variante bewegt sich die Zahl der Buchungen fast schon wieder auf Vor-Corona-Niveau.

Im TUI ReiseCenter Bretten hat Peter Bauer (links) gerade eine Reise in die Türkei gebucht. ReiseCenter-Inhaber Wolfgang Lübeck und Teamleiterin Caroline Nüske freuen sich über die in den vergangenen Wochen deutlich gestiegene Nachfrage nach Sommerurlaub. Foto: Tom Rebel

Das sonst sehr gute Geschäft mit touristischen Reisen in den Oster- und Pfingstferien hat Corona verhagelt. Doch damit scheint jetzt Schluss zu sein. Obwohl die Delta-Variante in vielen europäischen Ländern und auch in Deutschland auf dem Vormarsch ist, verzeichnen die Reisebüros in Bretten eine stark gestiegene Nachfrage.

In der Region besteht demnach große Lust auf Urlaub, auch wenn die Pandemie längst nicht überwunden ist. Als Urlaubsziele stark nachgefragt sind unter anderem die Balearen, die Kanaren, die Türkei und Griechenland.

„Im Juni ist es wirklich sehr gut gelaufen, die Nachfrage ist enorm gestiegen, und auch die Anzahl der Buchungen ist nach oben gegangen. Da hatten wir nahezu das gleiche Niveau wie im Juni 2019“, betont Wolfgang Lübeck. Hoch im Kurs stünden Reisen nach Mallorca, Gran Canaria und Griechenland.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang