Skip to main content

Live-Musik

Brettener Kultursommer startet mit „HISS“ und „Foaie Verde“

Zum Auftakt des Brettener Kultursommers spielen am 5. August die Band „HISS“ und am 7. August die Formation „Foaie Verde“ auf dem Rathausvorplatz. Während der fünf Kultursommer-Wochen finden insgesamt 19 Veranstaltungen statt.

Die Formation Foaie Verde spielt am 7. August beim Brettener Kultursommer.
Ein Quintett voller Lebensfreude: Die fünfköpfige Formation Foaie Verde steht am 7. August beim Brettener Kultursommer auf der Bühne vor dem Rathaus. Foto: Sebastian Klein

Auf dem Rathausvorplatz finden an diesem Wochenende gleich zwei Konzerte statt. Die Auftritte von „HISS“ und „Foaie Verde“ bilden den musikalischen Auftakt des Brettener Kultursommers, der insgesamt 19 Veranstaltungen in fünf Wochen bereit hält.

„Es kann losgehen – und diesmal sind wir völlig relaxed. Was die Besucherzahl angeht, haben wir jedenfalls keine Grenze nach oben“, erklärt Bernhard Feineisen, der Leiter des Amts für Bildung und Kultur bei der Stadt Bretten.

Zunächst steht am Freitag, 5. August, um 20 Uhr die Band „HISS“, die im Rahmen ihrer Jubiläumstournee in der Melanchthonstadt Station macht, auf der Bühne auf dem Alfred-Leicht-Platz.

„Hiss“ spielt Mix aus Folk, Ska, Walzer, Blues und Polka

Die selbsternannten Teufelskerle aus der Landeshauptstadt Stuttgart präsentieren beim ersten von fünf Kultur-Freitagen ihren Mix aus Folk, Ska, Walzer, Blues und Polka.

Verwegene Rhythmen, wie sie selbst sagen, hat am Sonntag, 7. August, die fünfköpfige Formation „Foaie Verde“ im Gepäck, die bei der ersten von vier Sonntags-Serenaden in der Melanchthonstadt gastiert. Das Quintett verspricht dem Publikum „ungezügelte Energie und Lebensfreude im Hochgeschwindigkeitsrausch“.

Wir haben wirklich tolle Künstler verpflichtet, sowohl überregionale als auch aus der Region.
Bernhard Feineisen, Leiter des Amts für Bildung und Kultur

„Wir haben wirklich tolle Künstler verpflichtet, sowohl überregionale als auch aus der Region. Da ist ganz bestimmt für jeden Geschmack etwas dabei“, meint Kulturamtschef Feineisen und hofft, dass es an den Veranstaltungstagen nicht regnet oder stürmt und dass kein Künstler kurzfristig wegen Corona ausfällt.

Über eine Telefonhotline erfahren Besucher, ob ihr Event geplant stattfindet

Als zusätzlichen Service habe man in diesem Jahr an jedem Veranstaltungstag ab 14 Uhr eine Telefonhotline geschaltet, so Feineisen, über die sich jeder Besucher informieren kann, ob das jeweilige Event auch wie geplant stattfindet. Sollte es einmal eine Sturmwarnung geben, wird die betroffene Veranstaltung in die Stadtparkhalle verlegt, betont Feineisen: „Auf einen solchen Fall sind wir vorbereitet.“

An den weiteren Kultur-Freitagen stehen „7Dice“ (12. August), „Notenlos“ (19. August) und „Paradise Club“ (2. September) ebenfalls jeweils um 20 Uhr auf der Bühne vor dem Rathaus. Am 26. August sollte eigentlich die Formation „Gankino Circus“ in der Melanchthonstadt auftreten, allerdings erhielt die fränkische Folkband zwischenzeitlich eine Einladung für das Sommerfest des Bundespräsidenten in Berlin.

„Das ist für die Band natürlich eine tolle Sache, deshalb haben wir die Jungs auch aus dem Vertrag rausgelassen“, berichtet Feineisen. Es sei jedoch vereinbart, so der Kulturamtschef weiter, dass „Gankino Circus“ im Frühjahr ein Konzert in Bretten spielen. Anstelle von „Gankino Circus“ gibt es am 26. August nun die „Newcomer Mixed Show“.

Die weiteren Sonntags-Serenaden, die ebenfalls alle um 18 Uhr beginnen, spielen das „Session Trio“ des Jazz-Clubs Bretten (14. August), die „Kraichgau Buffalos“ (28. August) sowie zum Abschluss des Kulturprogramms die „Big Band brandheiß“ (4. September).

Lesehäuschen und Literatur-Picknicks sind neu im Programm

Neu sind beim Kultursommer die drei Lesehäuschen, die auf dem Rathausvorplatz, im Stadtpark und vor dem Alten Rathaus stehen. Dort besteht die Möglichkeit, zu jeder Tages- und Nachtzeit Bücher zu tauschen beziehungsweise zu leihen.

Politische Stammtische mit Bürgermeister Michael Nöltner (CDU) und Oberbürgermeister Martin Wolff (Freie Wähler) sind am Mittwoch, 10. August, und am Mittwoch, 24. August, jeweils um 20 Uhr, geplant. Zudem gibt es am Mittwoch, 17. August, ebenfalls um 20 Uhr, einen „Literaturgenuss zur Abendstunde“.

Am Montag hat Bestsellerautor Oliver Pötzsch, der beim ersten von drei Literatur-Picknicks aus seinem Buch „Der Spielmann“ gelesen hat, den Brettener Kultursommer 2022 eröffnet, am Mittwoch ging mit dem Theaterstück „Hans im Glück“ das erste von drei Kids-Open-Airs über die Bühne. An diesem Freitag und an diesem Sonntag gibt es mit „HISS“ und „Foaie Verde“ erstmals Live-Musik auf dem Rathausplatz.

Badisch-schwäbischer Poetry-Slam am 22. August in Bretten

Die beiden anderen Literatur-Picknicks sind an den kommenden zwei Montagen. Dabei stellt Bernd Leix am 8. August seinen neuen Schwarzwaldkrimi „Teuchel Mord“ vor, am 15. August begibt sich Brigitte Glaser mit „Kaiserstuhl“ auf eine deutsch-französische Zeitreise. Zudem findet am 22. August um 20 Uhr ein badisch-schwäbischer Poetry-Slam statt.

Daneben steht für nächsten Mittwoch, 10. August, das Familienkonzert „Krümelmucke“ an, eine Woche später (17. August) macht der „Heiß auf Lesen Leseclub“ auf dem Alfred-Leicht-Platz Station; beide Kids-Open-Airs beginnen um 17 Uhr.

Service

Tickets für sämtliche Kultursommer-Veranstaltungen gibt es im Vorverkauf bei der Tourist-Info am Marktplatz. An den Veranstaltungstagen wird es jeweils auch eine Abendkasse geben, teilt Kulturamtschef Feineisen mit. Informationen unter (0 72 52) 92 14 99 und www.bretten.de

nach oben Zurück zum Seitenanfang