Skip to main content

Beginn des Wechselunterrichts

Brettener Schulen bekommen weniger Tests als geplant

Am 19. April beginnen auch die Schulen in Bretten und den Umlandgemeinden mit dem Wechselunterricht – sofern die Inzidenzen im Landkreis nicht die 200 überschreiten. Was Schüler und Eltern jetzt wissen müssen.

Corona-Tests im Klassenraum: Ab dem 19. April dürfen alle weiterführenden Schulen in Bretten und seinen Umlandgemeinden nur noch Schüler zum Präsenzunterricht zulassen, die nach einem Selbst-Test ein negatives Ergebnis vorweisen können. Foto: Sebastian Gollnow picture alliance/dpa

Kurz vor Beginn der zweiten Schulwoche nach den Osterferien sind die Weichen für den Wechselunterricht in Bretten gestellt.

7.406 Selbst-Schnelltests für Sars-CoV-2 hat die Stadtverwaltung am Mittwoch vom Land erhalten.

Die Vorgaben des Landes zur Test-Strategie haben sich seitdem aber schon wieder geändert – und das Vorgehen an den Schulen ist auch nicht einheitlich.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang