Skip to main content

Glück im Unglück für die Brettener Polizei

Eile mit Weile: Ladendieb lässt Rucksack mit seiner Adresse zurück

Im Eifer des Gefechts hinterlässt ein Ladendieb in einem Modegeschäft in Bretten seinen Rucksack mit dem Diebesgut zurück. Blöd für den Langfinger, dass darin auch ein Brief mit seiner persönlichen Anschrift zu finden war. Die Ermittlungen dürften von diesem Fund profitieren.

Ladendieb in Bretten gelingt die Flucht, doch er hinterlässt einen Rucksack mit seiner persönlichen Anschrift Foto: Jens Büttner/ZB/dpa/Archivbild

Die Mitarbeiterin eines Modegeschäfts in Bretten hat am Dienstagabend einen Ladendieb auf frischer Tat ertappt. Wie die Polizei berichtet gelang dem Dieb die Flucht, doch dabei vergaß er seinen Rucksack samt dem Diebesgut und einem Brief mit seiner persönlichen Anschrift.

Der Dieb befand sich kurz nach 19.30 Uhr in dem Modegeschäft in der Wilhelmstraße. Dort entnahm er mehrere Kleidungsstücke der Auslage und entfernte die Sicherheitsetiketten. Als er danach den Kassenbereich passieren wollte, ohne die Waren im Wert von circa 250 Euro zu bezahlen, wurde er von einer Mitarbeiterin, die sein Vorgehen beobachtete, angesprochen. Daraufhin ergriff der Mann die Flucht und rannte in unbekannte Richtung davon. Seinen mitgeführten Rucksack, in dem er das Diebesgut verstaut hatte, ließ er jedoch zurück. Im Rucksack konnten die alarmierten Polizeibeamten kurz darauf neben dem Diebesgut auch einen Brief mit einer persönlichen Anschrift sicherstellen. Eine umgehend eingeleitete Fahndung nach dem flüchtigen Ladendieb verlief zunächst zwar ohne Erfolg, durch den aufgefundenen Brief dürften die Ermittlungen jedoch erheblich erleichtert werden.

nach oben Zurück zum Seitenanfang