Skip to main content

Hinweis war falsch

Corona-Fehlalarm im Brettener Lebenshilfe-Wohnheim

Hatte sich jemand einen Scherz erlaubt, oder wollte er dem Brettener Wohnheim bewusst schaden? Ein Hinweis auf einen Corona-Ausbruch, der bei der Redaktion eingegangen war, entpuppte sich jedenfalls als falsche Information.

Fehlalarm: Der Hinweis auf einen Corona-Ausbruch im Wohnheim der Lebenshilfe in Bretten hat sich als Falschinformation entpuppt. In einem Bruchsaler Wohnheim der Lebenshilfe sind dagegen mehrere Bewohner positiv getestet worden. Foto: Tom Rebel

Diese Nachricht hätte Grund zur Aufregung gegeben - wenn sie denn wahr gewesen wäre: Vor Kurzem hatte die BNN-Redaktion einen Hinweis auf einen Corona-Ausbruch im Brettener Wohnheim der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderungen erhalten. „Wieso berichten sie nicht über die 15 infizierten Bewohner im Wohnheim der Lebenshilfe??????“ hatte ein Leser in einer E-Mail an die Redaktion gefragt.

Ein Anruf bei der Lebenshilfe sorgte für Klarheit: Es handelte sich augenscheinlich um einen Fehlalarm: „Stand jetzt gibt es keinen bestätigten Corona-Fall in Bretten“, versicherte Bernd Gärtner, Geschäftsführer für den Bereich Wohnen der Lebenshilfe Bruchsal-Bretten, am Donnerstagnachmittag. Was hat es also mit dem Hinweis auf sich?

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang