Skip to main content

In Bretten und Maulbronn

Behörden überprüfen Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung nach anonymen Beschwerden

Ein anonymer Beschwerdebrief erhob Vorwürfe wegen Hygieneproblemen und schlechter personeller Situation in zwei von vier Einrichtungen eines Kinder- und Jugendhilfeträgers im Kreis Karlsruhe und im Enzkreis.

Anonym beschuldigt: Einrichtungen der Lichtblick gGmbH wurden mit einem anonymen Schreiben in den Fokus der Behörden gerückt. Foto: Ulrike Stahlfeld

Das Beschwerdeschreiben klang schwerwiegend. Bei einem gemeinnützigen Träger von Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen sollten kaum haltbare Zustände herrschen. Einige Fotos zeigten abgeklebte Steckdosen, eine kaputte Stromleitung oder im Garten gestapelte Altmöbel.

Noch bedeutsamer erschienen Vorwürfe, dort werde dauerhaft unter dem Personalschlüssel und mit unzureichend ausgebildeten Kräften gearbeitet, zumal hier auch traumatisierte junge Menschen leben, die nicht sich selbst überlassen werden dürften. Nachfragen bei den zuständigen Behörden und dem Betreiber, der Lichtblick gGmbH mit Sitz in Bretten, ergaben ein differenzierteres Bild.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang