Skip to main content

Fehlende Baunachweise irritieren

Vorzeigeprojekt oder Luftnummer? Melanchthon-Tower in Bretten wirft Fragen auf

Ein 80 Meter hoher Turm soll den Gebäudekomplex am Brettener Stadteingang zum Blickfang machen. Doch die spektakulären Pläne des Investors machen stutzig.

Luftiges Hochhaus oder Luftnummer: Über den Planentwurf für die Melanchthon-Höhe in Bretten wird derzeit heftig diskutiert. Foto: BVA Immobilien-Gruppe

Luftiges Vorzeigeprojekt oder Luftnummer? Das Vorhaben der Stuttgarter BVA Immobiliengruppe, die am Stadteingang von Bretten einen voluminösen Gebäudekomplex errichten will, wirft Fragen auf. Der Investor hat das Areal, auf dem die ehemalige Muckenfuß-Villa steht, im Februar gekauft und seine Pläne präsentiert: Entstehen soll ein dreiteiliger Gebäudekomplex mit einem 80-Meter hohen Turm, der Büros, Wohnungen, ein Kongresszentrum sowie ein Panoramacafé mit Blick über die Stadt beinhaltet. Ein ehrgeiziges Vorhaben, das für Diskussionen sorgt.

nach oben Zurück zum Seitenanfang