Skip to main content

Situation bleibt angespannt

Mittlerweile 16 mit dem Coronavirus infizierte Tote in Neibsheimer Altenwohn- und Pflegeheim Haus Schönblick

Die Zahl der Toten im Haus Schönblick aufgrund einer Infektion mit dem Coronavirus ist auf 16 gestiegen. Aktuell sind in dem Altenwohn- und Pflegeheim in dem Brettener Stadtteil Neibsheim insgesamt 132 Bewohner sowie 57 Mitarbeiter mit Covid-19 infiziert. Immerhin sind mittlerweile die Bestände an Schutzkleidung wieder aufgefüllt.

Im Neibsheimer Altenwohn- und Pflegeheim Haus Schönblick sind mittlerweile 16 Menschen aufgrund einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Foto: Rebel

Die Bestände an Schutzkleidung und anderen Schutzmaterialien sind mittlerweile wieder aufgefüllt, dennoch bleibt die Situation im Haus Schönblick angespannt. Wie das Landratsamt Karlsruhe auf BNN-Anfrage mitteilt, sind in dem Altenwohn- und Pflegeheim im Brettener Stadtteil Neibsheim aktuell 132 Bewohner sowie 57 Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert.

Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Toten in der Pflegeeinrichtung ist mittlerweile auf 16 gestiegen. „Unsere Mitarbeiter gehen jeden Tag an ihre Grenzen, das ist seit Wochen unser Alltag. Ich hoffe nur, dass wir irgendwann wieder aus dieser Depression herauskommen“, sagt Pflegedienstleiterin Clarita Kosel. Immerhin hat das Haus Schönblick in den vergangenen Tagen eine große Welle der Solidarität erfahren, berichtet Clarita Kosel.

Personelle und materielle Unterstützung

„Die Unterstützung ist wirklich toll. Viele Leute spenden uns Trost, das gibt einem dann schon etwas Kraft“, betont die Pflegedienstleiterin. Nachdem Brettens Oberbürgermeister Martin Wolff und Landrat Christoph Schnaudigel dazu aufgerufen hatten, die Neibsheimer Pflegeeinrichtung zu unterstützen, haben sich zwischenzeitlich mehrere Pflegekräfte gemeldet und helfen nun vor Ort mit.

„Anfangs lief das etwas zögerlich an, da doch viele Leute Angst haben, sich anzustecken, wenn sie in einem Pflegeheim arbeiten. Das kann ich zum Teil sogar verstehen“, versichert Clarita Kosel, die sich nun seit einigen Tagen sowohl über personelle, als auch materielle Unterstützung freuen kann.

Ausrüstung direkt vom Landratsamt

Von vielen Seiten habe man die dringend benötigte Schutzkleidung und Schutzausrüstung bekommen. Zudem besteht nun auch wieder die Möglichkeit, Ausrüstung direkt über das Landratsamt zu beziehen. Stand 15. April sind in Bretten 223 Covid-19-Fälle bestätigt, 1.146 Menschen sind im Stadt- und Landkreis Karlsruhe mit dem Coronavirus infiziert.

Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Überblick

nach oben Zurück zum Seitenanfang