Skip to main content

Zukunft des Waldes

Nur Geldmacherei? Kahlschläge im Forst rund um Bretten verärgern manchen Bürger

Förster Jürgen Bregler, der für die Staatswälder in Oberderdingen, Kürnbach, Sulzfeld Gölsheim und Gochsheim zuständig ist, erläutert, wieso das unbeliebte Vorgehen für die Natur aber von Nutzen sein kann.

Bregler zeigt auf ganz junge Eichen auf Kahlschlagfläche.
Bregler zeigt auf ganz junge Eichen auf einer Kahlschlagfläche. Die Baumart gilt als klimaresistenter als viele andere Arten und kann gut mit längeren Phasen der Trockenheit umgehen. Foto: Franz Lechner

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang