Skip to main content

Fußballer-Zoff geht weiter

Der FC Fatihspor Oberderdingen findet keinen Platz für seine Spiele

In der C-Klasse braucht der neu gegründete FC Fatihspor Oberderdingen einen Fußballplatz, um mitmachen zu dürfen. Bei der Gemeindeverwaltung, dem Traditionsclub SV Oberderdingen und in benachbarten Städten stoßen die Fußballer auf Ablehnung.

Zum Training muss der FC Fatihspor Oberderdingen auf einen Bolzplatz in Kraichtal-Gochsheim ausweichen. Foto: Marcel Winter

Unter der Woche präsentierte der FC Fatihspor Oberderdingen in den sozialen Netzwerken seine Spielkleidung für die anstehende Runde in der Fußball-Kreisklasse C.

Schick sind sie geworden, die Trikots des neuen Clubs. Ein rot-weißes Jersey ist dabei, in den türkischen Nationalfarben, die auch im Vereinslogo aufgenommen wurden. Ein schwarzes gibt es für die Auswärtsspiele.

Und dann ist da noch ein drittes in türkis, das sich auch ganz gut im ersten Pflichtspiel der Vereinsgeschichte tragen ließe: Am 23. September in der ersten Runde des Kreispokals gegen den SV Oberderdingen, die klassischerweise ebenfalls in rot und weiß spielen.

Der SV Oberderdingen will sein Gelände nicht teilen

Wenn es ganz schlecht läuft für den FC Fatihspor - und dafür spricht momentan einiges - dann wird dieses Pokalspiel bis auf Weiteres auch das einzige bleiben für den 2019 gegründeten Verein - und das hat auch viel mit dem Lokalkontrahenten und Pokalgegner zu tun.

Denn weil der Oberderdinger Traditionsclub weiter auf seinem Recht beharrt, die Sportplätze und Umkleidekabinen allein für sich nutzen zu dürfen, fehlt dem Konkurrenten eine Trainings- und Spielstätte.

Der Disput hatte sich schon zuletzt zum Politikum ausgeweitet, je näher der Saisonstart in der C-Klasse im September rückt, desto mehr spitzt sich der Zoff zu.

Denn die Statuten des Badischen Fußballverbandes und des Fußballkreises Bruchsal sagen klar: Ist keine eigene Spielstätte vorhanden, darf der Verein nicht antreten. Das Abtreten des Heimrechts für eine ganze Saison ist ausgeschlossen.

Der Anwalt des FC Fatihspor kam bislang auch nicht weiter

Die Gemeinde Oberderdingen als Eigentümer der Plätze, die sowohl einen offiziellen Antrag auf Platznutzung im vergangenen November als auch mehrere Nachfragen des FC Fatihspor bis zuletzt unbeantwortet ließ, setzte sich am vergangenen Mittwoch dann zumindest in Person von Bürgermeister Thomas Nowitzki mit einem Anwalt des Clubs zusammen, um die Lage zu erörtern.

Streitpunkt Sportgelände: Der FC Fatihspor möchte die Anlage für Training und Heimspiele nutzen. Der SV Oberderdingen und die Gemeindeverwaltung zeigten in diesem Punkt aber bislang wenig Bereitschaft zum Gespräch. Foto: Jan Prihoda

„Das Gespräch war nicht sehr positiv”, berichtete der Vereinsvorsitzende Fatih Yurdakul, „ viele Fragen konnte oder wollte der Bürgermeister nicht beantworten.” Nun mache der FC Fatihspor das, was er eigentlich vermeiden wollte: Man lasse die rechtliche Lage prüfen, sagt Yurdakul: „Aus meiner Sicht ist das Diskriminierung, was da passiert.”

Auch in Kraichtal ist angeblich kein Platz für Fatihspor

Ähnliche Erfahrungen machte der Verein auch an alternativen Standorten. In Kraichtal-Bahnbrücken hatte die Stadtverwaltung eine Stellungnahme des dortigen Sportvereins angefordert. Obwohl diese grundsätzlich positiv ausfiel, wurde die Möglichkeit einiger Trainingseinheiten auf dem dortigen Platz verwehrt.

Eine weitere Anfrage für den Standort Unteröwisheim, an dem es seit zwei Jahren keine erste Mannschaft mehr gibt, wurde mit dem Argument abgelehnt, der Platz wäre durch einen Kraichtaler Verein belegt. Auf eine BNN-Anfrage bei der Stadt Kraichtal, welcher Verein das sein solle, der keine andere Nutzung zu anderen Zeiten zulassen, gab es bis Freitagnachmittag keine Rückmeldung.

„Ich bin traurig und fassungslos”, sagt Yurdakul. Wie solle er seinen 19-jährigen Spielern, darunter auch viele Deutsche, erklären, dass man nirgends willkommen ist. Besonders von der Gemeinde Oberderdingen und Bürgermeister Nowitzki sei man persönlich enttäuscht.

Für ein BNN-Gespräch zum Thema hatte Nowitzki am Freitag keine Zeit. Er sei ab Nachmittag im Urlaub und ab dem 24. August wieder im Büro, ließ er ausrichten. Dem FC Fatihspor Oberderdingen läuft unterdessen die Zeit davon.

nach oben Zurück zum Seitenanfang