Skip to main content

Internationale Zusammenarbeit

Mehr als eine halbe Million Euro für die Sicherheit: Neue Löschautos für Oberderdingen

Gute Laune im Norden. In Oberderdingen wurden zwei neue Löschfahrzeuge an die Freiwillige Feuerwehr übergeben. Eine Medaille gab es auch noch.

Feuerwehrauto mit Blumenkranz
Teuer, aber wichtig: Die neuen Fahrzeuge verstärken künftig die Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr in Großvillars und Flehingen. Foto: Susanne Lindacker

Trotz des Dauerregens: In Oberderdingen schien für alle Anwesenden die Sonne.

Zwei Anlässe gab es zu feiern. Die Übergabe der neuen Löschgruppenfahrzeuge an die Freiwillige Feuerwehr und die Verleihung der Medaille für internationale Zusammenarbeit des Deutschen Feuerwehrverbands.

Diese ging an Willy Ribetto aus der Partnerstadt Villa Perosa in Italien. Der Feuerwehrmann ist der Leiter der Freiwilligen Waldfeuerwehr „Squadra Volentari Antincendi Boschivi“.

Der Preis von 575.000 Euro mutet teuer an; dennoch ist die Entscheidung richtig.
Thomas Nowitzki, Bürgermeister Oberderdingen

In seiner Rede lobte Bürgermeister Thomas Nowitzki (CDU) die gute Zusammenarbeit der Wehren, der Gemeinde und dem Kreisbrandmeister des Landratsamts Jürgen Bordt und bedankte sich gleichzeitig für die Unterstützung zum Kauf der Fahrzeuge.

„Der Preis von 575.000 Euro mutet teuer an; dennoch ist die Entscheidung richtig“, betonte der Rathauschef und verwies auf den Zuschuss von 132.000 Euro aus Landesmitteln.

Fahrzeuge gehen nach Großvillars und Flehingen

Gleichzeitig freue er sich über den guten Zusammenhalt der Feuerwehren aus den Nachbargemeinden und hob deren internationale Bedeutung hervor.

Kommandant Thomas Meffle zeigte sich in seiner Begrüßungsrede äußerst glücklich über seine „Neuzugänge“. „Beide baugleichen Fahrzeuge werden den Abteilungen Großvillars und Flehingen übergeben“, so Meffle.

Kraftpakete mit viel Ausstattung

Künftig kommt in Großvillars das Tragkraftspritzenfahrzeug zum Einsatz. Dieses „Kraftpaket“ dient in erster Linie als Erstausrückfahrzeug zur Brandbekämpfung und ist eingesetzt bei Sturm- oder Hochwasserereignissen. In der Abteilung in Flehingen bildet das neue Fahrzeug eine Einheit mit der Drehleiter und unterstützt Einsätze im Umland. Ausgestattet mit einer Wärmebildkamera, einem LED-Lichtmast und einem Löschwassertank von 1.000 Litern sind die „8,8-Tonner“ echte „Allrounder“.

Mit einem automatisierten Schaltgetriebe und einer Motorleistung von 220 PS bieten die Fahrzeuge das technisch neueste Knowhow in der Brandbekämpfung.

Grußworte überbrachten die Landtagsabgeordneten Andrea Schwarz (Grüne) und Ansgar Mayr (CDU). Musikalisch umrahmte der Musikverein Oberderdingen, unter der Leitung von Jochen Krimmel, mit ihren schwungvollen Musikstücken die Veranstaltung.

nach oben Zurück zum Seitenanfang