Skip to main content

Weiße Fahne gehisst

Peter-und-Paul-Fest in Bretten fällt auch 2021 wegen Corona aus

Das Brettener Peter-und-Paul-Fest fällt coronabedingt auch im Jahr 2021 aus. Das haben die Vereinigung Alt-Brettheim (VAB) und die Stadt Bretten als Mitausrichterin entschieden und nun offiziell mitgeteilt.

Das Peter-und-Paul-Fest, seit vielen Jahrzehnten der Leuchtturm im Brettener Veranstaltungskalender, fällt auch im Jahr 2021 aus. (Archivfoto) Foto: Tom Rebel

Der Wille zur Durchführung war bei den tapferen Recken der VAB vorhanden. Bei der Suche nach Möglichkeiten für eine pandemiegerechte Veranstaltung rauchten wochenlang die Köpfe.

Doch nun hat die VAB nicht zuletzt mit Blick auf die aktuelle Corona-Lage die Waffen gestreckt und die weiße Fahne gehisst: Das Peter-und-Paul-Fest, seit vielen Jahrzehnten der Leuchtturm im Brettener Veranstaltungskalender, fällt auch im Jahr 2021 aus. Das haben die VAB und die Stadt Bretten als Mitausrichterin offiziell mitgeteilt.

„Die Entscheidung ist uns natürlich nicht leicht gefallen, aber sie war letztlich alternativlos – leider“, erklärt Stadtvogt Peter Dick und fügt an: „Es ist jetzt schon absehbar, dass wir das Peter-und-Paul-Fest auch in diesem Jahr nicht im gewohnten Rahmen durchführen können. Deshalb ist es auch sinnvoll, dass man das Fest zum jetzigen Zeitpunkt absagt.“ In normalen Zeiten lockt das „PuP“ an den vier Festtagen bis zu 120.000 Besucher und Gäste in die Melanchthonstadt.

Planung für Peter-und-Paul-Fest 2022 beginnt kommende Woche

Wie Dick im Gespräch mit dieser Redaktion mitteilt, werde man schon in den kommenden Wochen mit den Planungen für 2022 beginnen. „Wir hoffen, dass wir im nächsten Jahr wieder ein Peter-und-Paul-Fest feiern können. Wir sind da auf jeden Fall zuversichtlich. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt“, versichert Dick.

Mittelalter-Fans müssen leider auch 2021 in Bretten auf Anblicke wie diesen aus dem Jahr 2017 verzichten. (Archivfoto) Foto: thomas rebel

Der Termin für 2022 steht bereits fest: Das Mittelalterspektakel soll demnach vom 1. bis 4. Juli stattfinden. Daneben teilt die VAB mit, dass es ein virtuelles Peter-und-Paul-Fest wie im ersten Corona-Jahr 2020 nicht geben wird.

Immerhin hat die VAB mittlerweile einen Termin für die Mitgliederversammlung, die im vergangenen Jahr mehrfach verschoben und letztlich komplett abgesagt wurde, gefunden.

Wichtige Vorstandswahlen in Bretten am 25. Juni

Am Freitag, 25. Juni, soll die Veranstaltung ab 19 Uhr möglichst in Präsenz über die Bühne gehen, da wichtige Vorstandswahlen anstehen. Zudem sind Regularien und Berichte für nun schon zwei Geschäftsjahre abzuarbeiten. Da in der Vogtey die Abstandsregeln nicht eingehalten werden können, wurde die Brettener Stadtparkhalle reserviert.

Stadtvogt Dick hatte bereits 2017 angekündigt, für eine weitere Amtszeit nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Thomas Lindemann vom VAB-Marketing habe „seinen Hut bereits in den Ring geworfen“, heißt es in einer Pressemitteilung der Vereinigung Alt-Brettheim.

Außerdem sind die Ämter des Schriftführers, des Bereichsleiters Mittelalter sowie des Bereichsleiters Fanfarenzüge zu wählen. Hierfür stellen sich die Amtsinhaber Dieter Petri, Bernd Kirchgäßner und Manfred Mößner zur Wiederwahl. Außerdem soll in diesem Jahr, sofern es die Pandemie-Situation zulässt, ein Ehrenabend stattfinden.

nach oben Zurück zum Seitenanfang