Skip to main content

Mentale Gesundheit

Sorgen um Krankheit und Krieg: Nachfrage bei der Psychologischen Beratungsstelle in Bretten steigt

Die Pandemie mit all ihren Einschränkungen ist nicht spurlos an den Kindern und Jugendlichen in Bretten vorbeigegangen. Kontinuierlich steigen in der psychologischen Beratungsstelle in Bretten die Fallzahlen. Aus unterschiedlichsten Gründen.

Besorgte Eltern: In der Psychologischen Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche in Bretten unterstützen die Fachbereichsleiterin Birigt Eisenhuth-Meister und ihre Kolleginnen und Kollegen unter anderem bei Konflikten innerhalb der Familien und Entwicklungsauffälligkeiten.
Besorgte Eltern: In der Psychologischen Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche in Bretten unterstützen die Fachbereichsleiterin Birigt Eisenhuth-Meister und ihre Kolleginnen und Kollegen unter anderem bei Konflikten innerhalb der Familien und Entwicklungsauffälligkeiten. Foto: Tom Rebel

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang