Skip to main content

Ministerpräsident hat es schon gesehen

Rap-Talente aus Bretten und Gondelsheim drehen Video gegen Hass im Netz

Besonders weit kam der Wettbewerb „Raptalent“ dieses Jahr wegen der Pandemie nicht. Früchte trägt er trotzdem. Das Video „BITTE WAS?!“ lässt aufhorchen. Auch der Ministerpräsident hat es schon gesehen.

Trio mit Botschaft und Banner: Christian Heneka alias DJ Jay Farmer (rechts) will Jugendlichen wie David Dillmann (links) aus Bretten und Malik Vieth aus Gondelsheim erste Erfahrungen mit der Welt des Rap und des Hip Hop vermitteln. Foto: Thomas von Haefen

Mit kräftigem Zutun aus Bretten und Gondelsheim kommt jetzt eine eingängige Botschaft gegen den Hass im Internet, der gerade in Corona-Zeiten noch einmal extrem zugenommen hat: Die vier jungen Rapper Colin Götz aus Stuttgart, Shanice Schmidt aus Mannheim und die „Lokalmatadoren“ David Dillmann (Gewinner des Raptalents 2019) aus Bretten und Malik Vieth aus Gondelsheim (Sieger der dortigen Vorausscheidung 2020) lassen mit ihrem neuen Rap-Video „BITTE WAS!“ aufhorchen.

Darin erzählen sie eindringlich und wortgewandt von eigenen Erfahrungen mit Mobbing und Hass im Internet, von den negativen Auswirkungen auf den einzelnen, den Frust und die Resignation, die bis zu schlechteren Noten in der Schule, Schulverweigerung und dem totalen Rückzug führen können. Aber sie versuchen mit dem Song auch die Jugendlichen zu ermutigen, sich zu wehren und aktiv dagegen anzugehen.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang