Skip to main content

Serie „Erkennen Sie Bretten?“

Schon 1891 abgerissen: Wer erkennt dieses Haus in Bretten?

Leser wollten schwierigere Rätsel um Orte in Bretten lösen. Das erste bekommen sie jetzt. Stadtarchivar Alexander Kipphan ist überzeugt: Es gibt nur wenige, die das Bild erkennen. Gehören Sie dazu?

Die Aufnahme ist mindestens 133 Jahre alt. Das Haus wurde bereits 1891 vollständig abgetragen und durch einen Neubau ersetzt.
Die Aufnahme ist mindestens 133 Jahre alt. Das Haus wurde bereits 1891 vollständig abgetragen und durch einen Neubau ersetzt. Foto: Stadtarchiv Bretten

„Viel zu einfach“ oder „Das kennt doch in Bretten jeder“: Auch zum zweiten Teil der Serie „Erkennen Sie Bretten?“ melden mehrere Leser, dass sie beim Rätsel um Orte in Bretten richtig rätseln wollen. Deshalb hat sich Stadtarchivar Alexander Kipphan erneut durch sein Archiv gewühlt und gleich drei Bilder herausgesucht, von denen er überzeugt ist, dass die Motive deutlich schwerer zu identifizieren sind.

Diese drei anspruchsvolleren Aufnahmen schieben wir zwischendurch in die Serie ein. Damit sollten dann auch echte Knobelfreunde auf ihre Kosten kommen.

Das erste dieser drei Bilder sehen Sie gleich hier und heute. Stadtarchivar Kipphan ist sich sicher, dass es nur ganz wenige Bürger gibt, die das Haus erkennen dürften. Sind Sie vielleicht einer von ihnen?

Neue Eigentümerin des Brettener Hauses soll einen Goldschatz entdeckt haben

Denn was die Sache richtig knifflig macht: Das Haus wurde schon 1891 vollständig abgetragen und durch einen Neubau im Stil der damaligen Zeit ersetzt. Lediglich der Gewölbekeller und der Grundsockel sind bis heute erhalten.

Vielleicht hilft dem einen oder anderen Leser noch diese Information: In einem Zeitungsbericht des Brettener Wochenblatts vom 12. März 1891 ist von einem Goldschatz die Rede, den die neue Eigentümerin während der Bauarbeiten entdeckt haben soll. Die Zeitung schreibt von 36 unterschiedlichen Golddukaten, die zwischen 1491 und 1665 geprägt worden sein sollen.

Wie immer freuen wir uns besonders über persönliche Anekdoten. In diesem Fall natürlich nicht zu dem Haus selbst. Aber wir sind sicher: Das Haus, das jetzt dort steht, kennt so gut wie jeder in der Stadt. Und ganz sicher hat auch so mancher etwas dort erlebt.

Nun hoffen wir aber zunächst, dass es überhaupt Brettener gibt, die den Aufnahmeort erkennen. Gehören Sie zu denen, die Bretten richtig gut kennen?

Wenn Sie wissen, wo das gesuchte Haus stand, schreiben Sie uns bitte bis Freitag, 15. März, um 10 Uhr an redaktion.bretten@bnn.de. Sie erreichen uns auch per Brief oder Postkarte an die Brettener Nachrichten, Melanchthonstraße 43 in 75015 Bretten. Bitte nennen Sie jeweils Ihren Namen, Ihre Anschrift, die Telefonnummer sowie das Stichwort „Erkennen Sie Bretten?“.

Lösung des Rätsels kommt am 16. März

Sämtliche Fotos für die Rätselserie „Erkennen Sie Bretten?“ hat Stadtarchivar Alexander Kipphan ausgewählt. Das Stadtarchiv unterstützt die Reihe in den BNN mit Informationen, Rat und Tat.

Unter allen Teilnehmern mit der richtigen Lösung und/oder mit einer persönlichen Geschichte zum gezeigten Ort verlosen wir Bücher und DVDs aus dem Lesershop der BNN. Die Preise schicken wir den Gewinnern nach der Verlosung zu.

Zur Serie

Die Lösung zusammen mit Ihren Geschichten veröffentlichen wir am 16. März. Außerdem lesen Sie dann die Namen der Gewinner. In der Samstagausgabe zeigen wir Ihnen noch einmal die alte Aufnahme und ein aktuelles Bild, das wir vom selben Standort aus fotografiert haben.

nach oben Zurück zum Seitenanfang