Skip to main content

78 Prozent der Fläche vermietet

Bau auf dem Sporgassen-Areal Bretten wird voraussichtlich teurer

Anfangs holperte es bei dem Millionenprojekt. Inzwischen läuft es. Der Bau auf dem Sporgassenareal Bretten kommt voran. Wären da nicht die Kosten.  

Ein Blick in die rund acht Meter tiefe Baugrube auf dem Brettener Sporgassenareal zeigt, wo Fundamente entstehen. Auch sind die Wände der Baugrube abgestützt.
Arbeit an den Fundamenten: Auf der Baustelle auf dem Sporgassenareal Bretten ist auf der Südseite der Rohbau freigegeben und der Blick nach Nordwesten zeigt, dass auch dort der Verbau weit gediehen ist, die Grubenwände sind verschalt und abgestützt. Foto: Tom Rebel

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang