Skip to main content

120.000 Euro teures System

Starkregen-Warn-App schlägt in Bretten frühzeitig Alarm

Wenn die Wasserstände in Bretten bedrohlich steigen, schlägt die Starkregen-Warn-App Alarm. Als erste Kommune in Baden-Württemberg hat Bretten ein Frühwarnsystem eingerichtet.

Doppelt gesichert: Susanne Jaggy, die Leiterin der Jugendmusikschule in Bretten, fühlt sich hinter der Schutzmauer gut gegen Hochwasser vom Saalbach her (im Hintergrund) gesichert. Außerdem hat die Schule die Starkregen-Frühwarn-App heruntergeladen. Foto: Tom Rebel

Dunkle Gewitterwolken ziehen aus Richtung Pforzheim am Horizont auf, aus der Ferne sieht man, dass es bei Bauschlott schon kräftig regnet.

Früher hätte das Steffen Jordan die Sorgenfalten ins Gesicht getrieben. Denn bei den großen Hochwasserereignissen in Bretten im Sommer 2013 und 2015 stand jedes Mal sein Elternhaus am Ufer der Saalbach in Diedelsheim unter Wasser. Die Schäden bewegten sich seinerzeit jedes Mal im sechsstelligen Bereich.

Mittlerweile kann er bei heftigen Regenfällen gelassener reagieren. Denn er hat die Starkregen-Warn-App auf seinem Handy. Die löst rechtzeitig Alarm aus, wenn in Bretten die Pegel steigen.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang