Skip to main content

Rund 15 Personen beteiligt

Streit droht zu eskalieren: Neun Polizeistreifen in Bretten im Einsatz

Zwei Personengruppen sind am späten Montagabend auf dem Parkdeck eines Einkaufscenters in der Pforzheimer Straße in Bretten aufeinander losgegangen.

Ein Polizeihund hat zugebissen: Weil sich ein Mann widersetzte, kam ein Diensthund zum Einsatz (hier ein Symbolbild). Der Mann erlitt leichte Verletzungen.
Ein Polizeihund hat zugebissen: Weil sich ein Mann widersetzte, kam ein Diensthund zum Einsatz (hier ein Symbolbild). Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Wie die Polizei mitteilte, rückten am Montagabend insgesamt neun Polizeistreifen inklusive Hundeführer zu einem Streit auf dem Parkdeck eines Brettener Einkaufscenters aus. Sie verhinderten eine weitere Eskalation. Bei dem Einsatz biss der Diensthund einen der streitenden Männer und verletzte ihn leicht.

Nach Polizeiangaben beleidigten fünf Männer gegen 23.30 Uhr Frauen aus einer Gruppe, die dort vor Ort war. Insgesamt waren etwa 15 Personen an dem Streit beteiligt. Die Polizei spricht allerdings von einer „recht dynamischen Lage“ mit einem Kommen und Gehen.

37-Jährigen in Bretten mit Hilfe von Polizeihund in Gewahrsam genommen

Ein Zeuge hatte der Polizei den Streit gemeldet und mitgeteilt, dass die Auseinandersetzung in eine Schlägerei ausarten könnte. Tatsächlich entwickelte sich ein Handgemenge. Aufgrund dieser Meldung fuhren neben den Brettener Beamten auch Kollegen aus angrenzenden Dienststellen vor.

Die Polizisten erteilten den Streitenden Platzverweise. Größtenteils verließen die Kontrahenten daraufhin das Parkdeck. Ein 37-Jähriger weigerte sich jedoch und kam in Gewahrsam. Dabei setzte die Polizei den Diensthund ein, der den Mann biss. Laut Polizei lehnte der Verletzte jegliche medizinische Versorgung ab.

Die Beamten erhoben die Personalien der Beteiligten. Die weiteren Ermittlungen übernimmt das Polizeirevier Bretten.

nach oben Zurück zum Seitenanfang