Skip to main content

Nächster Weihnachtsmarkt fällt aus

Gemeinde Sulzfeld sagt Christkindlesmarkt ab

Die nächste Absage: Nun hat auch die Gemeinde Sulzfeld ihren Christkindlesmarkt abgesagt. Der Markt war für den 1. Dezember geplant. Zuvor hatten bereits Knittlingen, Gondelsheim sowie Oberderdingen und der Brettener Stadtteil Diedelsheim ihre Weihnachtsmärkte abgesagt.

Alles dicht: Wie etliche andere Weihnachtsmärkte findet auch der Sulzfelder Christkindlesmarkt pandemiebedingt in diesem Jahr nicht statt. Foto: Hendrik Schmidt / dpa

Es vergeht kaum ein Tag, ohne eine weitere Absage. Am Mittwoch hat nun die Gemeinde Sulzfeld ihren Christkindlesmarkt pandemiebedingt abgesagt.

Die eintägige Veranstaltung rund um das Rathaus war für den 1. Dezember geplant. Zuvor hatten bereits die Fauststadt Knittlingen, die beiden Gemeinden Gondelsheim und Oberderdingen sowie der Brettener Stadtteil Diedelsheim ihre Weihnachtsmärkte abgesagt.

Der Sulzfelder Christkindlesmarkt „kann leider nicht angeboten werden“, teilte die Gemeindeverwaltung mit. Darüber sei man zuvor vom Landesverband Schausteller und Marktkaufleute Baden-Württemberg (LSM) informiert worden. Demnach lasse sich unter den seit dem 24. November geltenden neuen Corona-Regelungen „der kleine Krämermarkt nicht umsetzen“, heißt es seitens des LSM.

Noch zu Wochenbeginn hatte die Gemeinde Sulzfeld eigens eine Pressemitteilung verschickt und damit den Christkindlesmarkt als traditionellen Krämermarkt beworben. Dieser sei „eine gute Möglichkeit, das eine oder andere Geschenk zu Weihnachten einzukaufen“. Doch nun ist die Liste mit den abgesagten Weihnachtsmärkten in der Region um das Sulzfelder Event erweitert worden.

Entscheidung über Brettener Budenzauber fällt am 29. November

Der Brettener Weihnachtsmarkt, der in abgespeckter Form als reiner Kunsthandwerkermarkt und definitiv ohne gastronomisches Angebot am dritten (10. bis 12. Dezember) und am vierten Adventswochenende (17. bis 19. Dezember) geplant ist, soll dagegen nach jetzigem Stand stattfinden. Man plane weiterhin für diese Veranstaltung, teilt Oberbürgermeister Martin Wolff (Freie Wähler) mit. Die endgültige Entscheidung darüber, ob der Weihnachtsmarkt in der Großen Kreisstadt auch tatsächlich über die Bühne gehen kann, werde man am Montag, 29. November, treffen, so der Brettener Rathauschef.

nach oben Zurück zum Seitenanfang