Skip to main content

Zwei statt fünf Tage

Was Bretten als Corona-Ersatz für den Weinmarkt plant

Der traditionell fünftägige Brettener Weinmarkt findet in diesem Jahr in abgespeckter Form und unter neuem Namen statt. Was die Organisatoren vor haben und wie die Corona-Regeln gewahrt werden sollen.

Der Parkplatz wird zum Marktplatz: Die Brettener Weinmarkt-Ersatzveranstalung findet am 26. und 27. September auf dem großflächigen Parkplatz am Seedamm statt. Die Aufbauarbeiten beginnen an diesem Freitag um 13 Uhr. Foto: Tom Rebel

An diesem Wochenende kehrt in Bretten „ein kleines Stück Normalität zurück“, meint Oberbürgermeister Martin Wolff. „Es ist einfach wichtig, dass wir überhaupt etwas machen“, betont der Rathauschef der Melanchthonstadt.

Wie in normalen, also in Nicht-Corona-Zeiten, steht die City der Großen Kreisstadt am letzten Septemberwochenende auch 2020 ganz im Zeichen des Rebensafts. Allerdings geht der in der Region beliebte Weinmarkt diesmal in abgespeckter Form und unter einem neuen Namen über die Bühne.

Anstatt an fünf Tagen findet das Event Pandemie-bedingt lediglich an zwei Tagen, nämlich am Samstag und Sonntag, 26. und 27. September, statt. Zudem trägt der Weinmarkt im Corona-Jahr den Titel „Kunst und Genuss“. Auf die gewohnten kulinarischen Angebote sowie ein Kinderprogramm und diverse künstlerische Darbietungen müssen die Besucher dabei nicht verzichten.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang