Skip to main content

Strom vom Dach

Wie ein Mann aus Bretten 80 Prozent seines Strombedarfs selbst produziert

Für den Informatiker Frank Arendt aus Bretten sind Photovoltaikanlagen auf Hausdächern ein effizienter Beitrag zum Klimaschutz. In Kombination mit seinem E-Auto ist er quasi umsonst unterwegs. Wie funktioniert das?

Sein Elektroauto betankt Frank Arendt aus Bretten mit eigenem Strom vom Dach. Vor zwei Jahren hat er sich eine Photovoltaikanlage angeschafft, mit der er rund 80 Prozent seines Strombedarfs abdeckt.  Mit auf dem Bild ist Theresa Schüle vom Arbeitskreis Klimaschutz, die ebenfalls ein E-Auto fährt.
Sein Elektroauto betankt Frank Arendt aus Bretten mit eigenem Strom vom Dach. Mit auf dem Bild ist Theresa Schüle vom Arbeitskreis Klimaschutz. Foto: Tom Rebel

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang