Skip to main content

Unfall auf der L 556

53-Jähriger erleidet bei Bruchsal Infarkt am Steuer

Ein 53-Jähriger hat auf der Landesstraße 556 einen Unfall verursacht. Grund dafür sei vermutlich ein Infarkt des Fahrers. Eine akute Lebensgefahr bestehe für ihn nicht mehr.

Die Kontrolle über den Wagen verloren: 53-Jähriger bleibt erst nach Zusammenstoß mit Sattelzug stehen. Foto: Boris Roessler/dpa/Archivbild

Am Samstagmorgen ist es zwischen Bruchsal und Forst zu einem Verkehrsunfall gekommen. Wie die Polizei mitteilt, sei der Grund ein internistischer Notfall.

Dabei verlor ein 53-jähriger VW-Fahrer auf der Landesstraße 556 von Bruchsal in Richtung Forst die Kontrolle über sein Auto. Gegen 9 Uhr überfuhr er den Grünstreifen und war kurzzeitig als Falschfahrer weiter in Richtung Forst unterwegs. In einer Haltebucht streifte er die Leitplanke und wurde wieder in Richtung Fahrbahn gelenkt. Nach Angaben der Polizei war der Mann unfähig in einzugreifen.

Kurz darauf prallte der VW gegen die Räder des Aufliegers eines Sattelzugs, der auf der Landesstraße 556 in Richtung Bruchsal fuhr. Hierdurch wurde der Wagen des 53-Jährigen schließlich gestoppt.

Der Fahrer musste zunächst in ein Krankenhaus und von dort in eine Spezialklinik gebracht werden. Akute Lebensgefahr besteht mittlerweile jedoch nicht mehr.

Der entstandene Sachschaden an dem Auto und am Sattelzug wird auf etwa 16.000 Euro geschätzt.

nach oben Zurück zum Seitenanfang