Skip to main content

Wintermode im Corona-Lockdown

Alles muss raus: Textilhändler in Bruchsal sitzen auf bergeweise Winterkleidung

Die Bruchsaler Modegeschäfte kämpfen ums Überleben. Wintermode bekommen sie kaum mehr los, Nothilfen sind noch keine da. „Wir werden ganz schön alleine gelassen“, klagt eine Händlerin.

Im Schaufenster ihres Modegeschäfts Stilecht bietet Sabine Duwensee (rechts) Schnäppchen an, die ihre Kundinnen via Click&Collect kaufen können. Foto: Martin Heintzen

Sabine Duwensee will sich und ihr Team nicht herunterziehen. „Wir wollen positiv bleiben“, sagt die Inhaberin des Bruchsaler Modegeschäfts Stilecht. Dabei hätte sie allen Grund, den Kopf hängenzulassen.

Seit Mitte Dezember sind die Läden inzwischen wieder geschlossen. Ob es zu einer Öffnung Mitte Februar kommt, ist ungewiss. Von den angekündigten Nothilfen hat Duwensee noch nichts gesehen, sagt sie. „Wir werden ganz schön alleine gelassen.“

Seit sie 16 Jahre alt ist, arbeitet Sabine Duwensee in der Textilbranche. Solche Zeiten hat sie noch nie erlebt. Aber ihr bleibt nichts anderes, als selbst zu handeln.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang