Skip to main content

Scoping-Verfahren läuft bis Ende November

Auch die Bürger sind gefragt: Welche B35-Variante ist die beste für die Umwelt und die Region?

Langsam wird es konkret: Auf welcher Strecke soll Bruchsal künftig vom vielen Durchgangsverkehr entlastet werden. Ein Beteiligungsverfahren des Regierungspräsidiums will darauf nun erste Antworten finden. Auch die Bürger können mitmachen.

Zentraler Knoten: An der Bruchsaler Prinz-Max-Kreuzung schneiden sich die Bundesstraßen 3 und 35. Eine Variante sieht vor die Bundesstraße in einem Tunnel unter der Kreuzung hindurchzuführen. Foto: Martin Heintzen

Welche Auswirkungen hätte eine Bruchsaler Ortsumfahrung auf die Umwelt? Um diese Frage geht es jetzt beim bevorstehenden sogenannten Scoping-Termin. Es wird also langsam konkret, was eine mögliche B-35-Entlastung Bruchsals oder sogar der gesamten Region angeht. Seitdem der Bund vor wenigen Jahren für viele überraschend eine Umgehungsstrecke in den Bundesverkehrswegeplan aufgenommen hatte, wird diskutiert. Welche Lösung kann Bruchsal künftig vor noch mehr Verkehr schützen? Von welcher Trasse könnten auch stau- und lärmgeplagte Orte wie Forst, Ubstadt-Weiher und Kraichtal profitieren? Was ist umweltverträglich? Und vor allem: Was ist finanzierbar?

Das Regierungspräsidium Karlsruhe, bei dem die Fäden für die Planungen zusammenlaufen, erklärt: „Erstes Ziel des Scoping-Verfahrens ist die Ermittlung umweltrelevanter Themen und insbesondere die frühzeitige Unterrichtung des Vorhabenträgers, welchen Inhalt, Umfang und welche Detailtiefe die Unterlagen über die Umweltauswirkungen des Vorhabens haben müssen. Aber auch darüber hinausgehende Auswirkungen und mögliche Schwierigkeiten des Projekts sollen ermittelt sowie Anregungen zu den weiteren Planungen aufgenommen werden.“ Wegen Corona soll es dazu aber keinen Besprechungstermin geben, sondern nur einen schriftlichen Austausch. Das gelte nicht nur für Städte und Gemeinden und alle weiteren Verfahrensbeteiligten, sondern auch für die Bürger, die sich im Internet über den Stand der Pläne informieren können.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang