Skip to main content

Tuningszene

„Wer langsam fährt, wird länger gesehen”: Bruchsaler Autotuner wehren sich gegen ihr schlechtes Image

Sind Fahrer von getunten Autos rücksichtslose Raser? Marcel Drexler und Manuel Maylinger wehren sich gegen das schlechte Image. Seit die Bruchsaler Polizei eine Großkontrolle gegen Autoposer angesetzt hat, entbrennt diese Diskussion neu.

Schrauber aus Leidenschaft: Marcel Drexler (33, links) aus Karlsdorf und sein bester Freund Manuel Maylinger (36) aus Hambrücken investieren viel Zeit in ihre Autos. Sie wehren sich dagegen, als Poser von der Polizei ins Visier genommen zu werden. Foto: Martin Heintzen

Für die leidenschaftlichen Autotuner Marcel Drexler und Manuel Maylinger ist die Sache klar. Gerast wird nie. Denn: „Wer langsamer fährt, wird länger gesehen.”

Die Schrauber wehren sich gegen das schlechte Image der Szene: Dass leidenschaftliche Autotuner mit rücksichtslosen Autoposern in einen Topf geworfen werden. Letztere rasen zigmal durch die Bruchsaler Bahnhofsstraße, legen an der Media-Markt-Kreuzung einen Kavaliersstart hin oder liefern sich auf zweispurigen Landstraßen Rennen.

Diese Jungs (selten auch Frauen) hat die Bruchsaler Polizei jetzt verstärkt im Visier . Am Freitagabend dann der Schlag: Bei einer großangelegten Aktion wurden viele Autos kontrolliert. Mitten drin Marcel Drexler und Manuel Maylinger. Für einen der beiden ging die Sache nicht gut aus.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang