Skip to main content

Blick auf Nutzen der Therapien

200. Geburtstag von Sebastian Kneipp: Experten-Tipps aus Bad Schönborn und Bruchsal

Die Kneipp-Vereinigung lenkt anlässlich des 200. Geburtstags ihres Begründers ein besonderes Augenmerk auf seine Anwendungen. In Bad Schönborn und Bruchsal gibt es Kneipp-Vereine die erklären, warum sie kneippen und welchen Nutzen sie daraus ziehen. Schnell ist klar: Es geht nicht nur um kaltes Wasser.

Rund herum: In den Sankt Rochus Kliniken in Bad Schönborn wird ein Kneipp-Becken genutzt. Mit kräftigen Schritten geht es durchs kalte Wasser. Foto: Oliver Hartmann

Rein ins kalte Wasser und kräftig treten – das verbinden heute die meisten mit dem Kneippen. Dessen Erfinder Pfarrer Sebastian Kneipp feiert die Kneipp-Bewegung in diesem Jahr anlässlich seines 200. Geburtstags. Auch die Vereine in Bruchsal und Bad Schönborn machen mit. Sie erklären, es geht um mehr als um die kräftigen Schritte im Wasser.

Kommt man zum Kneipp-Becken im Bad - Schönborner Kurpark stößt man auch auf die „fünf Säulen“ der Kneipp’schen Lehre, zu der eben nicht nur die Wasseranwendungen gehören. Eine ausgewogene Lebensgestaltung, eine gesunde Vollwerternährung, ausreichend Bewegung und die Behandlung mit Heilkräutern sind ebenfalls tragende Teil.

Kneipp ist ein ganzheitliches Konzept, es betrifft Körper, Geist und Seele.
Brigitte Müller, Kneipp-Verein Bad Schönborn

Die Kursleiterin und Schriftführerin des Kneipp-Vereines in Bad Schönborn, Brigitte Müller, erklärt: „Kneipp ist ein ganzheitliches Konzept, es betrifft Körper, Geist und Seele.“ Auch in ihren Kursen werden die verschiedene Bereiche abgedeckt. Dieses Konzept soll dabei helfen, die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren, auch bei bestimmten Krankheiten soll es Heilung bringen.

Die Kneipp-Freunde in Bad Schönborn sehen die Anwendungen als eine Ergänzung zur klassischen Medizin. Der Vorsitzende des Vereins, Hans Mayer, erklärt: „Uns ist bekannt, dass nicht alles wissenschaftlich belegbar ist, allerdings gibt es bei Kneipp keine Nebenwirkung, es schadet daher nicht“.

Kneipp badete in der kalten Donau

Kneipp ersann seine Therapie, als er selbst an einer Lungenkrankheit litt. Nachdem er ein Buch über Wasserkuren entdeckt hatte, badete er in der kalten Donau und führte weitere Wasseranwendungen zuhause durch. Der Pfarrer war sich sicher: Durch seine Therapie wurde er geheilt. Als Heiler verschiedener Krankheiten machte er sich einen Namen. Allerdings war seine Art der Naturheilkunde damals umstritten. Wie hat sich Kneipps Lehre bis heute entwickelt und was bringt sie?

Bei allem Heilen, vergiss mir die Seele nicht
Karin Krumteich, Kneipp-Verein Bruchsal

Die Vorsitzende des Bruchsaler Vereins, Karin Krumteich, weiß, dass es Naturheilverfahren in der heutigen Zeit nicht ganz einfach haben. Die Vereinsmitglieder sind im Durchschnitt eher älter. Krumteich zufolge liegt das „am verstaubten Touch“ Kneipps. Allerdings seien die Anwendungen heute wichtiger denn je. Gerade im Bereich der Ernährung und der Ausgeglichenheit lasse sich viel machen, so die Vorsitzende. „Bei allem Heilen, vergiss mir die Seele nicht“, sagt sie in Reminiszenz an Kneipp.

Die meisten Ärzte würden bei gesunder Ernährung, Ausgeglichenheit, Sport und Wasserkuren eine positive Wirkung bescheinigen. Wie ist es mit den Heilkräutern? Dazu äußerte sich der Apotheker Eckehard Mevius im Bruchsaler Kneipp-Verein. „Es gibt auch Pflanzen, die in der Medizin verankert sind, zum Beispiel die Arnika Salbe. Homöopathie hat mit Kneipp nichts zu tun“.

Arzt empfiehlt Kneipp-Anwendungen je nach Vorerkrankung

Aus medizinischer Sicht weiß der Ärztliche Direktor der Sankt-Rochus-Kliniken, Wolfgang Rössy, die Anwendungen zu beurteilen. Positiv sei, dass Kneipp-Therapien mit Wasser kaum schädlich sind.

Bei leichter chronischer Herzinsuffizienz, bei Bluthochdruck, bei einer chronisch-venösen Insuffizienz, bei muskulären Verspannungen im Wirbelsäulenbereich und bei Schädigung des peripheren Nervensystems werde die Anwendung als sinnvoll angesehen.

Bei schweren Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Schwindelbeschwerden rät er von Kneipps Wassertherapie ab, da sie die Krankheit verschlimmern kann. Der Arzt misst der Therapie auch heute noch eine Bedeutung zu, als Behandlung, die in die Schulmedizin integriert wird: „Aus meiner Sicht als Ärztlicher Direktor und Spezialist für Physikalische Therapiemethoden halte ich gerade die Kneipp’sche Hydrotherapie für unverzichtbar als Bestandteil einer aktiven Selbstbehandlung der oben genannten Krankheitsbilder.“

nach oben Zurück zum Seitenanfang