Skip to main content

Begeisterung am Morgen

Erste Eindrücke von Besuchern des neu eingeweihten Sole-Aktiv-Parks in Bad Schönborn

Der Sole-Aktiv-Park in Bad Schönborn ist neu eingeweiht. Wie kommen die Angebote bei den Nutzern an? Kurgäste und Einheimischen über ihre Eindrücke und Erfahrungen.

Frühsport im Sole-Aktiv-Park: Die Teilnehmer der Aktiv-Woche starten mit Kursleiter Patrick Lewe (Vierter von rechts) mit „Rücken-Fit in den Tag“. Foto: Petra Steinmann-Plücker

Morgens kurz vor 8 Uhr im Bad Schönborner Ortsteil Mingolsheim. Vor dem Thermarium Gesundheitszentrum haben sich die elf Teilnehmer der „Rücken-Spezial-Aktivwoche“ versammelt. Gemeinsam mit Kursleiter Patrick Lewe aus dem Team der Fitness- und Gesundheitstrainer des Thermariums machen sie sich auf den Weg in den Sole-Aktiv-Park, um mit Frühsport „Rücken-Fit in den Tag“ zu starten.

Seit mehr als 20 Jahren ist Bad Schönborn Standort für diese von den Betriebskrankenkassen geförderte Präventionsmaßnahme, die Woche für Woche mit unterschiedlichen Schwerpunkten durchgeführt wird, erklärt der Leiter der Tourist Information, Klaus Heinzmann.

Die Teilnehmer kommen aus dem gesamten Bundesgebiet und bis auf Heike und Joachim Seibold aus Stuttgart sind alle anderen zum ersten Mal hier.

Leichte Orientierung durch Schilder im Sole-Aktiv-Park in Bad Schönborn

Und obwohl das Programm erst am Tag zuvor begonnen hat und trotz der frühen Uhrzeit ist die Begeisterung schon groß. Nach einer kurzen Aufwärmrunde begeben sich Monika Troidl und Gerhard Kalb aus dem bayrischen Amberg, Kira und Jörg Hilgenfeldt aus Köln, Andrea Angermund und ihr Mann aus Neuss, Renate Bauer aus Offenbach, die Seibolds sowie Petra Innocenti und ihre Tochter Cassandra Korth aus Rheda-Wiedenbrück an die Geräte im Bewegungsparcours.

Mutter und Tochter haben die freie Zeit seit der Ankunft genutzt, um den Sole-Aktiv-Park auf eigene Faust zu erkunden. Die funkelnagelneue Beschilderung macht ihnen als Ortsfremde die Orientierung leicht. Doch auch einheimische Parkbesucher finden auf dem Leitsystem interessante Hinweise.

Green Fitness-Parcours in Bad Schönborn mit verschiedenen Stationen

Wie zum Beispiel die Information, dass der Zugang zum Park beim Haus des Gastes von typischen Obstbäumen des Kraichgaus gesäumt wird. Im Kräuter- und Duftgarten sind Wirkungsweise und Besonderheiten der Pflanzen zu erfahren, die Kräuterpädagogin Anja Schué und ihre Kollegin Annette Derrer von der Tourist Information zusammengestellt haben.

Ein Bad Schönborner Unikat, so Klaus Heinzmann, sei der „Green Fitness-Parcours“. Verschiedene, im Park verteilte Stationen ermöglichen dem Besucher zum Beispiel auf der Venentreppe, der Fitnessterrasse und dem Vitalweg etwas für die Ausdauer zu tun, während der Atembalanceweg und der Achtsamkeitsweg zum bewussten Atmen und Durchatmen anregen.

Übungen können individuell zusammen gestellt werden

Die vom Therapeutenteam des Thermariums konzipierten Übungen sind für jeden geeignet und können ganz individuell zusammengestellt werden. Alle Stationen sind mit Schautafeln, die vom Kur- und Verkehrsverein gesponsert wurden, beschildert. Die Themen- und Orientierungsstelen runden die bereits vorhandenen Infotafeln zum Sole Erlebnisweg, den Farb-, Klang- Duftgärten, der Kneippanlage, dem Bewegungsparcours oder Barfußpfad ab.

Das ist einer der schönsten Parks, die wir bisher gesehen haben.
Petra Innocenti, Teilnehmerin der Aktiv-Woche

„Es ist wirklich toll hier“, sind sich die Teilnehmer der Aktiv-Woche einig. Petra Innocenti, die selbst in ihrer Heimat bei der Tourismus Information arbeitet, sei „fasziniert von der Logik im Aufbau“ und sagt: „Das ist einer der schönsten Parks, die wir bisher gesehen haben.“

nach oben Zurück zum Seitenanfang