Skip to main content

Vorsicht Autofahrer:

Blitzer in Bruchsal-Helmsheim wird am Dienstag scharf gestellt

Hier sind schon viele reingetappt: Der Blitzer in Helmsheim ist tückisch, die Bundesstraße lädt zum schnelleren Fahren ein. Nun wird der eine Blitzer durch einen zweiten ergänzt. Beide können künftig auch Rotlichtverstöße dokumentieren.

Blitzanlage Helmsheim Foto: Martin Heintzen

Vorsicht Blitzer: In Helmsheim an der Bundesstraße 35 steht eine neue Blitzersäule. An der Ampel in Ortslage ergänzt sie die bereits vorhandene auf der anderen Straßenseite. Eine Säule ist nun in Richtung Bruchsal, eine in Richtung Gondelsheim ausgerichtet. „Beide Säulen sind in der Lage, sowohl die Geschwindigkeit als auch Rotlichtverstöße zu dokumentieren“, erklärt Bruchsals Pressesprecherin Ina Rau.

Nach der Eichung am Dienstag soll die neue Säule an der vielbefahrenen Bundesstraße dann scharf gestellt werden. Die Stadt hat sie für 160.000 Euro angeschafft. Grund dafür war auch die neue Wohnbebauung an der B35. „Es geht hier um Lärmschutz und natürlich auch um die Sicherheit der Bürger, die die Bundesstraße queren“, erklärt Rau.

Von Dienstag an müsse man damit rechnen, geblitzt zu werden, wenn man entweder schneller als Tempo 50 oder bei Rot die Kreuzung quert.

Mehrere Hunderttausend Euro an Bußgeldern

Die Stadt Bruchsal verfügt über mehrere stationäre Messanlagen unter anderem in Büchenau, in Unter- und Obergrombach. Im Jahr 2019 wurde 13.664 Mal ein Foto von Verkehrssündern geschossen. Das brachte Bußgelder in Höhe von 418.154 Euro.

Darüber hinaus gab es mobile Geschwindigkeitsmessungen des Gemeindevollzugsdienstes mit 1.251 Fällen und Bußgeldern von 28.000 Euro. Die Polizei hatte auf Bruchsaler Gemarkung 732 Fälle mit mobilen Messgeräten dokumentiert, hinzu kommen 30 Lasermessungen und Bußgelder von insgesamt gut 20.000 Euro.

nach oben Zurück zum Seitenanfang