Skip to main content

Flugsimulator „Hangar Süd”

In Bruchsal kann trotz Corona jeder selbst sein Urlaubsziel ansteuern

In Bruchsal muss niemand auf den Flug in den Süden verzichten - der Flugsimulator „Hangar Süd” kann jeden Flughafen auf der Welt anfliegen. Tanja Schmith hat sich als Pilotin versucht.

Anflug auf Sydney: Im Flugsimulator steuert Tanja Schmith unter Anleitung von Instruktor Kai Ille den Airbus A319 auf den Flughafen in Sydney zu. Foto: Martin Heintzen

Die Corona-Pandemie hat viele Reisepläne zunichte gemacht. Urlaube wurden annulliert und Flüge gestrichen. Viele Reiselustige bleiben nun zu Hause. Ganz auf den Flug in den Süden verzichten muss man aber nicht: Am Flugsimulator „Hangar Süd” im Bruchsaler Triwo-Technopark kann jeder selbst seine Flugkünste unter Beweis stellen. Jeder? Das will ich testen. Ob nach Mallorca, Hongkong oder Johannesburg, alle Ziele auf der Welt sind von Bruchsal zu erreichen - zumindest in der Simulation.

Der angehende Pilot Kai Ille bringt Flugneulinge im Simulator in die Lüfte. Bevor es für mich ins Cockpit geht, erklärt Instruktor Ille das Sammelsurium an Knöpfen, Bildschirmen und Schaltern – zunächst an einem Modell. Wo gibt man Gas, wie hoch fliegen wir, wo drückt man, wenn ein Triebwerk brennt? In einem halbstündigen Crashkurs erklärt mir der 24-Jährige alles, was ein Neuling wissen muss.

Mit einem Knopfdruck von Bruchsal nach Sydney

Am Hangar Süd gibt es seit 2018 ein Original-Cockpit eines Airbus A319 – ein typischer Urlaubsflieger. Doch dieses Mal nehme ich nicht in der Passagierkabine Platz. Durch eine schmale Tür geht es ins Cockpit des Fliegers. Es blinkt und leuchtet, noch ist die Leinwand um die Scheiben schwarz. Wo es hingeht, entscheidet der Fluglehrling – für mich in meine Lieblingsstadt YSSY. Der Flughafen-Code steht für den Kingsford Smith Airport in Sydney, Australien. Mit wenigen Klicks bringt Instruktor Ille uns mit dem Flieger dorthin auf die Startbahn.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang