Skip to main content

Pilotprojekt

Bruchsal feiert Streetfood-Festival am Bahnhof

Den Bruchsaler Bahnhof, der täglich als Drehkreuz von 20.000 Fahrgästen genutzt wird, hat sich die Deutsche Bahn für ein landesweites Pilotprojekt ausgesucht: Von Freitag, 6. Dezember, bis Sonntag, 8. Dezember, findet dort ein Streetfood-Festival statt. Das Festival ist ein Testlauf und könnte sich auch an anderen Bahnhöfen durchsetzen.

Es ist angerichtet: Der Pulled-Pork-Burger ist ein Klassiker bei Streetfood-Festivals. Vom 6. bis 8. Dezember stehen auf dem Vorplatz des Bahnhofs Bruchsal Trucks mit verschiedenen Essensangeboten sowie ein beheizter Pavillon. Foto: dpa

Den Bruchsaler Bahnhof, der täglich als Drehkreuz von 20.000 Fahrgästen genutzt wird, hat sich die Deutsche Bahn für ein landesweites Pilotprojekt ausgesucht: Von Freitag, 6. Dezember, bis Sonntag, 8. Dezember, findet dort ein Streetfood-Festival statt. Das Festival ist ein Testlauf und könnte sich bei Erfolg auch an anderen Bahnhöfen durchsetzen.

„Wenn das Streetfood-Festival erfolgreich läuft, soll es auch an anderen Bahnhöfen in Baden-Württemberg stattfinden“, erklärt Silvana Meckel, bei der DB Netze für den Bereich Mieter- und Objektmanagement zuständig. Dann allerdings eher in den Sommermonaten.

Typische Streetfood-Angebote aus dem Truck

Unter der bundesweiten Marke „Einkaufsbahnhof“ läuft die dreitägige Veranstaltung von Freitag, 6. Dezember, bis Sonntag, 8. Dezember, auf dem Vorplatz des Bahnhofs Bruchsal. Der Jahreszeit entsprechend ist ein Glühweinstand im Angebot. Der Egan’s Irish Pub vom Bahnhof wird mit einem Bierstand vertreten sein. Außerdem gibt es typische Streetfood-Angebote aus dem Truck wie Steaks in Gin mariniert oder Waffeltüten mit herzhafter oder süßer Füllung.

Laut Silvana Meckel sind vorrangig Anbieter mit im Boot, die aus der Region kommen und auch schon mal bei der Bruchsaler Schlossweihnacht vertreten waren. Außerdem kommt am Freitag der Nikolaus zum Streetfood-Festival.

Gute Kooperation mit Stadtmarketing und Kulturmanagement

Der Bahnhof Bruchsal wurde für das Pilotprojekt ausgesucht, weil es bereits eine gute Kooperation mit dem Stadtmarketing und Kulturmanagement gibt. So seien bereits die Feierlichkeiten beim Bahnhofsfest im April 2018 sehr gut verlaufen, so Meckel. Im April 1843 vor 175 Jahren hatte die Eisenbahn als neues Transportsystem die Stadt Bruchsal erreicht. Damit wurde eine der ersten Teilstücke der badischen Staatsbahn, die Linie zwischen Heidelberg und Karlsruhe, an den Schienenstrang angeschlossen.

Bruchsal erhielt dadurch große wirtschaftliche Impulse. Zu dem Jubiläum war auch eine Briefmarke erschienen. „Ohne die städtische Unterstützung hätten wir das nicht hingekriegt“, so die DB-Mitarbeiterin. Sie lobt auch die gute Zusammenarbeit im Zusammenhang mit dem Bau der Gleisquerung.

Bahnhofsvorplatz ist ab Freitagmorgen für Autos gesperrt

Ab Freitagmorgen ist der Bahnhofsvorplatz für Autos gesperrt. Die Trucks fahren im Laufe des Freitags an. In der Mitte des Platzes wird ein Pavillon mit Heizpilzen aufgestellt. Während der Freitag sich vor allem an Feierabend-Besucher richtet, sind der Samstag und Sonntag für die ganze Familie gedacht. So geht etwa der Erlös eines Kinderkarussells an die AWO-Kindertagesstätte Mosaik. Die Kinder kommen am Sonntag um 16 Uhr auch für eine kleine Aufführung.

Auch das musikalische Rahmenprogramm mit regionalen Bands steht: Am Freitag spielt ab 20 Uhr die Zap-Gang. Am Samstag stehen ab 16 Uhr Handmade und ab 19 Uhr Moondance auf der Bühne. Sonntags spielt Zape Duster ab 13 Uhr. Mit dem Pilotprojekt Streetfood-Festival soll auch ein Stück Imagepflege betrieben werden. Als Dankeschön gibt es deshalb für die Besucher Gutscheine.

Das Festival ist am Freitag von 17 bis 22 Uhr, am Samstag von 13 bis 22 Uhr und am Sonntag von 11 bis 17 Uhr.

nach oben Zurück zum Seitenanfang