Skip to main content

Neues Lufhansa-Flugzeug

Bruchsal hebt wieder ab!

Jetzt kann man wieder abheben: Bruchsal heißt der neue Lufthansa-Flieger, der Ende Mai im Dienst des deutschen Luftfahrtunternehmens seinen Jungfernflug absolvieren wird. Nun wird gerätselt: Wer wird wohl der Pate des Fliegers? Womöglich Bruchsals "First Husband", Norbert Schick,?

ALS FLIEGENDER BOTSCHAFTER ist die neue „Bruchsal“, ein Flugzeug vom Typ Airbus A320ceo bald in ganz Europa unterwegs. Im Moment steht die Maschine noch in Finkenwerder bei Hamburg. Sie wird Ende Mai an Lufthansa ausgeliefert. Foto: Tobias Gudat

Die erste „Bruchsal“ war eine Boeing 737-500. Die nächste „Bruchsal“ ist ein Flugzug vom Typ A320ceo von Airbus. In wenigen Wochen wird die Lufthansa wieder eine Maschine mit dem klingenden Namen in Dienst stellen. Eine Pressesprecherin des Unternehmens hat jetzt entsprechende BNN-Informationen bestätigt. Erst vor Kurzem wurde der Flieger noch auf dem Airbus-Gelände Finkenwerder bei Hamburg gesichtet, am 25. Mai soll er an die Lufthansa ausgeliefert werden.

Alte "Bruchsal" wurde in die USA verkauft

Hier gibt es ein Video vom Start der alten "Bruchsal" vom Flughafen Köln/Bonn

Patin war Carla Doll

Ausgemustert: Die alte "Bruchsal" (vorne), eine Boing, wurde in die USA verkauft Foto: dpa

Gut 100 Millionen Dollar kostet der Vogel

Laut Airbus-Listenpreis kostet eine Maschine gut 100 Millionen Dollar. Aber keine Sorge: Die Stadt Bruchsal muss sich nicht an den Kosten ihres neuen fliegenden Botschafters beteiligen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang