Skip to main content

6.000 Menschen wollen gegen Skiort vorgehen

Ubstadter verklagt Ischgl nach Corona-Infektion: „Ich setze auf den Lerneffekt“

Dass der Skiort Ischgl im März zum Corona-Hotspot wurde, dafür sollen die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden, finden auch Österreichische Verbraucherschützer. Marcus Beyerle aus Ubstadt-Weiher klagt mit.

Marcus Beyerle aus Ubstadt-Weiher: Er kam im März mit dem Corona-Virus im Gepäck aus Ischgl zurück. Mittlerweile ist er wieder fit. Foto: Stephan Gilliar

Marcus Beyerle aus Ubstadt-Weiher war einer der ersten im Raum Bruchsal, der mit dem Corona-Virus aus dem Skiurlaub in Ischgl heimgekehrt war. Jetzt beteiligt er sich an der Klage gegen den Skiort. Gut 6.000 Menschen haben sich zusammengetan, um juristisch gegen die österreichische Gemeinde vorzugehen.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang