Skip to main content

Fernunterricht soll erleichtert werden

Bruchsaler Mensamobil bringt Essen – und Internet-Router

In Bruchsal läuft seit Anfang des Jahres das Projekt Mensamobil, das Kindern ein warmes Essen bringt. Weil benachteiligte Kinder wegen fehlendem Internetanschluss nicht am Homeschooling teilnehmen können, wurde die Bruchsaler Stadtverwaltung kreativ.

Unterricht via Handy: Das ist keine Dauerlösung, heißt es aus dem Bruchsaler Rathaus. Daher werden nun benachteiligte Kinder mit Routern ausgestattet und erhalten einen „Education“-Tarif. Foto: Roland Weihrauch/dpa

Beim Essen kommt so manches Thema auf den Tisch – diesen Effekt erleben jetzt auch die Verantwortlichen von Mensamobil in Bruchsal.

Die Verantwortlichen des vielfach beachteten Projekts der Stadtverwaltung, das Kinder und Jugendliche während des Lockdowns mit einem Mittagessen versorgt, sind auch Anlaufstelle für andere Sorgen und Fragen der Eltern geworden.

Eine der drängendsten: Wie sollen Schüler am Homeschooling teilnehmen, wenn es daheim keinen Internetzugang gibt? „Erst Mensamobil hat uns gezeigt, dass wir etwas tun müssen. Die Kinder dürfen nicht weiter abgehängt werden“, sagt Patrik Hauns, Fachbereichsleiter Bildung, Soziales und Sport.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang