Skip to main content

Jahresrückblick 2023

Bruchsals Oberbürgermeisterin überrascht mit ihrem Beitritt zu den Grünen

Sie war bisher immer parteilos. Nun bekennt Cornelia Petzold-Schick Farbe. Mit 59 Jahren wird sie Baden-Württembergs erste grüne Oberbürgermeisterin.

„Ergrünt“ ist die Bruchsaler Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick, zwar nicht über Nacht, aber doch für manche Beobachter unerwartet.
„Ergrünt“ ist die Bruchsaler Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick, zwar nicht über Nacht, aber doch für manche Beobachter unerwartet. Foto: Florian Freundt an.

Die Ampelregierung unter Dauerbeschuss, die Grünen im Umfragetief: Genau zu diesem Zeitpunkt überrascht Bruchsals Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick (59) mit ihrer Entscheidung. Im Oktober verkündet sie: „Ich trete der grünen Partei bei.“ Ein politischer Paukenschlag. Bisher ist Bruchsals Stadtoberhaupt parteilos und sitzt für die Freien Wähler im Kreistag.

Die Reaktionen bleiben nicht aus. „Es gab Frotzeleien, Hass, aber auch jede Menge Respekt“, berichtet die OB kurz danach. Die Fraktionen im Gemeinderat äußern sich ähnlich. Da ist von Wählerbetrug die Rede, aber auch von einer mutigen Entscheidung.

Jetzt will ich Haltung zeigen.
Cornelia Petzold-Schick
Oberbürgermeisterin von Bruchsal

Nur wenige Tage später besucht bereits die Co-Vorsitzende der Grünen, Ricarda Lang, Bruchsal und informiert sich hier über die Flüchtlingsunterbringung. Ausschlaggebend für Bruchsals OB für den Beitritt in die Regierungspartei sei die aktuelle politische Entwicklung gewesen. Sie nennt explizit das Erstarken der rechten AfD und die Montagstrommler aus der Corona-Pandemie.

Bruchsals OB Petzold-Schick will Haltung zeigen

„Jetzt will ich Haltung zeigen. Jetzt müssen sich auch alle anderen demokratischen Parteien geschlossen zeigen. Jetzt ist es noch wichtiger, sich in einer demokratischen Partei zu engagieren“, findet sie. Bisher habe sie ihre Parteilosigkeit auf Kommunal-Ebene eher als Vorteil gesehen.

Die neuen grünen Parteifreunde zeigen sich interessiert

Das Interesse ihrer neuen Parteifreunde an ihrem kommunalen Erfahrungsschatz sei groß, betont Petzold-Schick. „Das hätte ich so nicht erwartet. Meine Erfahrungen möchte ich auf allen Ebenen einbringen.“ Immerhin ist sie nun die erste grüne Oberbürgermeisterin im Land Baden-Württemberg.

Auch die Bruchsaler haben das Ergrünen ihrer OB mit Aufmerksamkeit verfolgt. „Aber es steht bei den Gesprächen meist nicht im Vordergrund, nur wenn ich es aktiv anspreche“, berichtet sie. Und wie geht es im Kreistag für sie weiter? Zunächst lautete der Plan, bis zur Wahl am 9. Juni bei den Freien Wählern zu bleiben. „Um hier Klarheit zu schaffen, habe ich mich entschieden, im neuen Jahr zu den Grünen zu wechseln“, so Petzold-Schick.

nach oben Zurück zum Seitenanfang