Skip to main content

Bruchsal verlagert Treffpunkt

Die ersten Beschwerden sind schon da

Stadt und Gemeinderat von Bruchsal ziehen die Reißleine: Am Bruchsaler Kirchplatz sollen künftig keine alkoholisierten Menschen mehr ihr "Unwesen" treiben, Lärm oder Dreck verursachen. Dazu wird der Platz jetzt zum Spielplatz umgestaltet. Für die heutigen Nutzer des Kirchplatzes soll am Stadtrand ein alternativer Treff enstehen - aber auch dort gibt es schon die ersten Beschwerden.

AUF DIESEM GELÄNDE im Bannweideweg am Stadteingang soll ein neuer Aufenthaltsplatz mit Garten etwa für Obdachlose entstehen. Foto: Heintzen

Ein Spielplatz statt Sitzbänke, spielende Kinder statt alkoholisierter Erwachsene, mehr Kinderlachen, weniger Vermüllung – so soll es künftig am Bruchsaler Kirchplatz aussehen. Dieses neue Konzept hat der Gemeinderat jetzt einstimmig befürwortet. „Wir können diesem Personenkreis die Mitte der Stadt nicht autonom überlassen und die berechtigten Anliegen der Anwohner und der Bevölkerung hintenanstellen“, erklärte Claudia Manke für die CDU mit Blick auf Ruhestörungen und Polizeieinsätzen und Anwohner, die sich immer öfter über die Personengruppe beschwert hatten, die sich dort aufhält. Bereits seit 2013 habe man mehrfach auf die Missstände aufmerksam gemacht, so Manke.

Brillante Idee

OB ist zerknirscht

Der Bruchsaler Kirchplatz soll sich in einen Kinderspielplatz verwandeln. Foto: Heintzen

Neues Wohnzimmer

Kosten von 94.000 Euro gebilligt

Erste Beschwerden sind schon da

nach oben Zurück zum Seitenanfang